Skip to content

Helmstedter Reviermanagement(HRM), die wundersame Waffe mit kleinen Fehlern.

Liebe Leserinnen und Leser,

sicher haben Sie bereits in der Presse über die neue Wirtschaftsförderung, die unser Landrat und die CDU/SPD GroKo stolz als Wunderwaffe gegen die wirtschaftliche Schwäche (fein ausgedrückt sog. Strukturelle Schwäche) unseres Landkreises für viel Geld aus dem Boden ausgestapft hatten. Zuerst-versteht sich von selbst-muss viel Geld „in die Hand genommen“ werden. Da hat sich unser Landrat nicht lumpen lassen. Eine alte Bude, die jahrelang leer stand , wurde und noch wird für viel Steuerzahler-Geld (wieviel-darf ich leider nicht verraten) renoviert, neue Büros eingerichtet und, selbstverständlich, weitere Mitarbeiter rekrutiert. Ursprünglich waren 2 Mitarbeiter für den geförderten Projekt geplant, es sind bereits mehr und weitere sind „im Anmarsch“. Na dann freuen wir uns, dass unser Landrat die Wirtschaftsförderung derart ernst nimmt,scheut keine Kosten und Mühe um eine Stabsstelle, die neue Betriebe und Start-ups anlockt und in den wunderbaren modernen Räumen der Alten Post das Wunder vom Helmstedt wahr werden lässt.

Wie verwundert war ich, als ich heute eine Mail erhielt, die einen auf dieses Thema verfassten Gastbeitrag anbot. Ich habe nur minimale Anpassungen unternommen und überlasse Ihnen das Lesen:



Guten Morgen Herr Dr. Rakicky,

man darf auch einmal laut lachen, oder?!

Grund ist die neue, mit einigem baulichen Aufwand verbundene
Werbeeinrichtung an der alten Post. Ich habe heute morgen Post
weggebracht und sah es mir genauer an. Lohnt sich!

Schauen Sie sich das Signet oder Logo des HRM genau an!!



Das ist einfach wundervoll. Soviel Torheit auf einmal muss man erst
einmal hinbekommen.

Vier Schaufelräder oder eben Zahnräder.....die sich gegenseitig
blockieren :-)



Finde den Fehler?! :-)
Und…
das wird immer besser. Das Logo ist einfach übernommen vom BMWI und wird dort als
Signet für "Unternehmen Revier" verwendet. Die Oberflächlichkeit der
inhaltlichen Aussage, nein, der krasse Fehler, ist also von ganz oben
aus bis nach unten einheitlich vorhanden :-)

http://rheinisches-revier.de/unsere-themen/foerderprogramm-unternehmen-revier


Fällt wohl niemandem weiter auf. Und wenn, was soll´s - es gibt
Wichtigeres! Ist doch egal, ob das Signet eine sich selbst
zerstörende technische Darstellung enthält. Schliesslich kann man heute
auch Marsländer bauen, die auf die Oberfläche crashen, weil die
Ingenieure die Maßeinheiten Inch und Zentimeter in einen Topf geworfen
haben und folglich die Programmierung hervorragend funktionierte, nur
halt nicht für ein einwandfrei Landung. Hier wurden Milliarden
vernichtet.
Beim Unternehmen Revier sind es insgesamt auch schnell mal
eine Milliarde mit steigender Tendenz, wobei wir hier vor Ort weniger aber für unsere Verhältnisse sicher finanziell stark unterwegs sind. Dennoch gibt es vielleicht gerade deswegen hier noch ein paar wache Geister, die auf- und anmerken.

Das kommt vor in Organisationen, wo vorher Denken und Besprechen und dann
Handeln ersetzt werden durch Hau-ruck-Augen-zu-und-durch im Top-Down
und ständiges Abnicken des grössten Blödsinns.

Kai Friedrich Schmitz - Pseudonym


Wie Sie sehen ,liebe Leserinnen und Leser,
es gibt noch aufmerksame Beobachter in unserer Stadt und wir sollen dankbar dafür sein. Die unheimliche politische Arroganz der Altparteien, die jetzt sogar unser Landkreis wieder Verkaufen wollen an Wolfsburg, kennt offenbar keine Grenzen.Dabei geben sich die in ihre Kreistagssessel festgekrallten Altapparatschicks so begeistert wenn der Landrat neue Projekte zur Weiterentwicklung unseres Landkreises verkündet. Alles offensichtlich nur Heuchlerei! Sie haben heute gelesen, wie die Roten Socken gleich "Gespräche" mit Wolfsburg führen wollen um die drohende Wahlniederlage des mit seiner schlechten Amtsführung zu dem jetzigen wirtschaftlichen Misere beitragenden OB Mohrs, zu verhindern. Sie wissen nämlich,dass sie sich im Untergang befinden und aus den jetzigen 15% werden möglicherweise bald 10 oder noch weniger Prozent, genauso wie von den über 40% jetzt nur 15% geblieben sind.
Gespannt bin ich auf die Haltung unseres Landrates. Verrät er seine eigene mehrfach betonte Haltung-den Landkreis aus eigener Kraft voran zu bringen? Waren alle seine Projekte und kostspielige Pläne bloß eine Farce, ein Vorspiel für den Teil zwei der "Göttlichen Komödie" über eine Fusion mit Wolfsburg?
Werden wir sehen welchen Rückgrat unser Landrat zeigt ? fragt

Ihr

MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.