Skip to content

Die AfD wirkt! Danke Herr Landrat!

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

Sie werden sich wahrscheinlich wegen der Überschrift wundern aber...tatsächlich ist es so, dass unser offener Brief an den Landrat scheint etwas bewirkt zu haben. Wir bekommen die Informationen über die Migranten in unserem Landkreis wieder auf dem gewohnten Wege und ... diese sind erneut gestiegen. Gesamt 278 Asylbewerber dürfen wir zum 3.12.2018 bei uns willkommen heißen und hoffen, dass sie sich an unsere Bräuche, Gesetze und gesellschaftliche Normen halten werden und nicht für negative Schlagzeilen sorgen werden. Nicht ,dass es etwas an deren Wohlbefinden ändern würde-wir erfahren sowie so nur von den Problemen, die man nun überhaupt nicht mehr unter den Teppich kehren kann und die "bedauerlichen Einzelfälle" der "psychisch gestörten" enden in dem Komfort einer Psychiatrie , nicht auf dem Abschiebeflug. Niedersachsen schiebt bekannter weise extrem wenig straffällige Migranten und nach Syrien gar keine. Dabei sprechen wir noch überhaupt nicht von den sog. geduldeten Migranten(insgesamt 282), die de facto ausreisepflichtig sind aber eben weil der Reisepass unglücklicherweise bei der Flucht abhandengekommen ist oder man irrtümlicherweise selbst nicht mehr weiß woher man kommt - geht es eben nicht. Auch sprechen wir nicht darüber ob unsrer Landkreis überhaupt welche ausreisepflichtigen Migranten beantragt hatte, abzuschieben. Wir werden nachfragen. Also...die Party geht weiter. Mit dem „Migrantenpakt“, gegen den wir am Samstag, den 1.12.2018 im Zentrum Helmstedts mit unserem Infostand protestiert haben, sorgt die politische „Leiche“ Merkel immer noch dafür, dass sich Hunderttausende in guter Hoffnung auf unsere Sozialleistungen auf den Weg machen werden.

Nun aber genug große Politik. Heute habe ich Herrn Landrat Radeck überraschenderweise bei der Versammlung der Ärzteschaft Helmstedt miterleben dürfen.Ursprünglich sollte der EKR Schlichting kommen aber er hatte, laut Landrat, seinen Vorgesetzten gebeten seine Aufgabe zu übernehmen weil Herr Schlichting "privates Termin" gehabt hatte. Es war eine Freude, statt der üblichen Schlichting-typischen langatmigen und kaum aussagefähigen Monologen eine vernünftige Rede von Herrn Radeck zu hören.Es ging um sog. Gesundheitsregion Helmstedt. Was ist das? Nun, der Landkreis stellt 1, besser 2 Damen ein, die dann Mails schreiben und Diskussionrunden organisieren, wo man debattiert wie man die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung im Landkreis verbessern könnte.Wohl gemerkt-mehr als Debattierrunden kommen naturgemäß nicht heraus, weil den Kern des Problems, den Ärztemangel in der Versorgung keine nette junge Dame oder auch zwei und deren Power Points Veranstalltungen oder Debattenrunden, beseitigen können. Hauptsache, der Landrat und sein EKR können den ahnungslosen KT-Abgeordneten und Bevölkerung mit stolz geschwellter Brust erklären, dass sie ihre Sorgen und Nöte ernst nehmen und zum Beweis viel (Steuer-) Geld für wieder neue Stellen und Stabstellen bei der Landkreisverwaltung einrichten.
Insteressant und eigentlicher Grund für meinen Dank an den Landrat ist sein Statement, den er vor der gesammelter Ärzteschaft Helmstedts abgegeben hatte. Er erklärte eindeutig und unmissverständlich, dass er angetreten ist um den Landkreis Helmstedt aus eigener Kraft voran zu bringen und er die Debatte um neue Gespräche über Fusion mit Wolfsburg nicht gut heiße. Er sehe keinen Grund derartige Gespräche erneut zu beginnen ,zumal der Landkreis Helmstedt aktuell besser wirtschaftlich da stehe und Wolfsburg umgekehrt, deutlich schlechter. Das ist seine öffentliche Aussage an der er sich dann messen lassen muss.

Lieber Herr Radeck,

falls Sie jetzt doch umknicken sollten, ist Ihre Glaubwürdigkeit pfutsch! Wer soll Ihnen dann noch Glauben schenken?

Ihr

MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.