Skip to content

Geheimnisse des Herrn Schobert und Podiumsdisskussion der Bürgermeisterkandidaten.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger des Landkreises Helmstedt,

nur wenige von den „normalen“ Bürgern waren gestern bei der Podiumsdiskussion der Bürgermeisterkandidaten im Schützenhaus Helmstedt anwesend. Der Termin mitten in der Woche und dazu noch spät abends hatte zur Folge, dass sich das Publikum überwiegend aus Mitgliedern und Claqueren der SPD und CDU zusammensetzte. Zudem waren einzelne von eigener Wichtigkeit überzeugte Anwesende, vor allem an dem SPD Tisch, von so einem Rededrang beherrscht, dass die Nachbarn zeitweise kaum das eigentliche Geschehen verfolgen konnten.
Auch die designierte Direktkandidatin der CDU in den Landtag , eine noch relativ junge, geschiedene Frau in einem kurzen Sommerkleid, schwebte durch den Saal und... war hübsch anzusehen.

Zu erwarten war, dass man die Bühne zu Angriffen und Ausgrenzung des AfD-Kandidaten Stefan Broughmann ausnützen würde. Das ist nicht geschehen und dafür vielen Dank auch dem Moderator, Herrn Paxmann, auch wenn er sich in dem weiteren Verlauf doch nicht ganz unparteiisch zeigte.

Wie ist es gelaufen?
Natürlich kann ich nur meine eigenen und die meiner anwesenden Freunde widergeben. Peinlich erschien mir stellenweise der Auftritt des Bürgermeisterkandidaten Herrn Schobert, der ausnahmsweise ohne seine Amtskette erschien. Er redete viel, überzog mit einer unglaublichen Arroganz seine Redezeit (und wurde dafür nicht gerügt) und – sagte herzlich wenig. Zudem sagte er nicht immer die Wahrheit. So auch bei seinem stolzen Verkünden, dass die Bevölkerung Helmstedts dank seiner Wohnungspolitik „deutlich“ zunahm. Dabei zeigt die neueste Statistik des Landkreises einen Einwohnerrückgang in Helmstedt in Höhe von 12,8% seit 1989. Mit der Frage konfrontiert wie er dass erklären könne kam keine schlüssige Antwort(bla..bla…). Inzwischen ist mir eingefallen, dass er möglicherweise die vielen Migranten, die das Straßenbild Helmstedts, besonders abends, so beleben, als Bevölkerungszuwachs meinte. Deswegen verkündete er wohl auch den, in unserem früheren Blog erwähnten, Bau der Sozialwohnungen in der Stattmitte, ohne Parkplätze, für … ergänzen Sie es sich selbst.
Auch auf die Frage wie hoch die Kosten der Erschließung des Gewerbegebietes Barmke für die Stadt Helmstedt ausfallen-immerhin müssen hier 45 HA „zubetoniert“ und erschlossen werden – konnte/wollte er nicht öffentlich antworten. Ähnlich war es bei der Frage nach den von ihm groß in der Presse angekündigten "vielen" Interessenten für die Ansiedlung in dem Gewerbegebiet. Diese konnte/wollte er auf Nachfrage ebenfalls nicht nennen. Geheimverhandlungen? Spannend!
Er möchte Kita bauen, nach eigenem Bekunden, besonders für die 60 neuen Flüchtlingskinder. Ist ja in Ordnung-aber was ist mit unseren deutschen Kindern? Der Mangel an Kitaplätzen sei für ihn neu gewesen(das hat eine Heiterkeit im Saal hervorgerufen). Die Frage wie ist es den mit der neuesten Gebührenerhöhung für die Kindergärten in Helmstedt zusammen passt, hat der Moderator nicht zugelassen. Es war auch befremdend, dass der Moderator zunächst mit Herrn Schobert diskutieren musste ob ich als Kandidat meiner Partei für den Landtag überhaupt eine Frage stellen dürfe. Na ja, die Presse ist angeblich objektiv, nur - zu Einigen scheinbar noch "objektiver".
Natürlich klatschten seine Parteifreunde von der CDU, die die gefühlsmäßig größte Gruppe der Anwesenden bildeten, nach jedem "Stuss", den er von sich gab.

Herr Schünemann von der SPD gab ein eher blasses Bild von sich, das allerdings jemand, der ihn aus anderen Gremien kennt, nicht überrascht. Der Eindruck: solide, zuverlässig aber wenig beweglich, kaum kreativ und einfallsarm. Zudem in der SPD Ideologie der Steinzeit voll verfangen. Dass er seine Qualifikation für das Amt des Bürgermeisters u.a. auch von seinem Beruf als Beamter und Polizist ableiten wollte und dabei gleich den Landrat(gleichfalls ursprünglich Polizeibeamter) als Beispiel nannte, wirkte zudem etwas befremdlich.
Im freundschaftlichen Einvernehmen mit seinem GroKo Freund Schobert saß er da und wagte keine Kritik oder einen ernsthaften Angriff auf den Amtsinhaber. Nur einmal erwähnte er die Nebeneinkünfte des Schobert, die er durch sein politisiertes Anzeigeblatt in Helmstedt bezieht und das auch nur indirekt. Es erinnerte mich ein bisschen an die Fernsehdebatte Merkel-Steinmeier gähn...gähn.

Um so lebhafter wirkte die UWG Kandidatin Frau Ahrendts, die ihre Befähigung für das Amt von ihrer familiären Abstammung (Eltern waren wohl in der Finanzbranche und in der Verwaltung tätig ?) und ihrer Immobilienmaklerin-Qualifikation ableitet. Sie wirkte auf mich mit ihrem Lilla Haar und der Gestikulation, als sie ständig über ihre Verwandtschaft redete, etwas unreif. Zudem entstehen bei mir eher negative Assoziationen bei der Erwähnung des Berufs Immobilienmaklers. Wollen wir Bock zum Gärtner machen? Es ist mir im Übrigen keine einzige schlüssige Kernaussage im Gedächtnis geblieben – vielleicht war da welche und ich habe sie nur nicht bemerkt.

Nun, bleibt noch unser AfD-Kandidat Stefan Broughmann, der sich aus meiner Sicht wacker geschlagen hat. Er schämte sich nicht, dass er auf keine Bildung und gutbürgerliche Abstammung wie Frau Ahrendts oder eine Polizeikarriere wie Herr Schünemann oder (wenn auch gescheiterte) Landtagkarriere wie Herr Schobert zurückblicken kann. Er war in seinen Aussagen klar und… vor allem … kurz was in dem ganzen Geschwafel einiger anderen Kandidaten sehr gut tat. Natürlich waren seine Ausführungen noch etwas ungeschliffen und nicht gekünstelt, wie bei den politischen Profis. Natürlich kam dann auch von der SPD die Frage welche Qualifikation ihn denn für das Amts des Bürgermeisters geeignet mache. War zu erwarten. Allerdings entblößte die Frage auch die Verkommenheit der herkömmlichen politischen Eliten. Wenn man von einem Bürgermeister eine verwaltungstechnische Bildung sowie jahrelange kommunale Erfahrungen verlangt, bekommt man immer die gleichen Parteiknechte (aus "besseren Schichten")und kaum neue Ideen und politische Erneuerungen. Ein Bürgermeister ist ein politisches Amt. Für die Organisation und Umsetzung der politisch zu bestimmenden Ziele sind die Profis in der Verwaltung zuständig.
Und von alltäglichen Schwierigkeiten im Leben der Benachteiligten unserer Gesellschaft und Problemen der Menschen, die mit täglichen sozialen Widrigkeiten zu kämpfen haben hat Stefan Broughmann mehr Ahnung als wir alle zusammen.

Es wäre ein Experiment Herrn Broughmann zu wählen, aber ein das sich als sehr positiv zeigen könnte.

Ihr

MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky
Direktkandidat AfD für den Landtag


Was ist und was uns erwartet.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger im Landkreis Helmstedt,

lesen Sie die aktuellen Zahlen in der Zeitung des Niedersächsischen Landkreistages vom 25.August. Hier sind die genauen Zahlen der Neuankömmlinge, die unsere Zukunft bestimmen werden. Die Kosten sind nur in Niedersachsen von dem Finanzminister für die Jahre 2016 - 2018 mit 4,6 Milliarden EUR beziffert. Haben Sie überhaupt eine Vorstellung wie viel Geld das ist? Wie viel Schulen man dadurch perfekt sanieren, renovieren und Ausstatten kann? Wie viel Kitas und Ganztagsschulen-Angebote man dafür kostenlos für unsere Kinder einrichten kann?
Die Gemeinden erhöhen die Kommunalsteuern und die "da oben" schmeißen das Geld mit vollen Händen zum Fenster hinaus! Jemand musste das Geld erwirtschaftet haben! Ganz bestimmt nicht die korrupte Bande von Politikern der etablierten und herrschenden Altparteien. Die leben nur von uns allen und ziehen uns das Geld aus der Tasche um es zu "verscherbeln". Vor allem die verbrecherische Angela, die neulich auch die Parolen der SED übernimmt - s.Abbildung. Unsere Zukunft und die uns dann herrschende Klasse sehen Sie auf dem nächsten Bild.
Viel Spaß ... und erklären Sie dann Ihren Kinder und Enkelkindern was Sie unternommen haben um Ihre Heimat zu erhalten.
-
NLT-Aktuell, Ausgabe 15 vom 25. August 2017

Aktuelle Asyl- und Flüchtlingszahlen (Juli 2017)

Im Juli 2017 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) insgesamt 16.844 Asylanträge (Erst- und Folgeanträge) gestellt. Gegenüber dem Vormonat hat sich die Zahl damit wieder erhöht. Die Hauptherkunftsländer sind nach wie vor Syrien (3.841 Erstanträge), Irak (1.619) und Afghanistan (1.109 Erstanträge). Entschieden hat das BAMF im Juli über 36.901 Erst- und Folgeanträge; das entspricht nahezu der Zahl des Vormonats. Die Gesamtschutzquote liegt aktuell für das Gesamtjahr 2017 bei 44,4 Pro-zent. Nach wie vor besonders hoch liegt die Schutzquote bei den beiden derzeit wichtig-sten Herkunftsstaaten Syrien (93,5 Prozent) und Irak (57,5 Prozent). Hohe Schutzquoten gibt es auch für Flüchtlinge aus Somalia (64 Prozent) und Eritrea (78,9 Prozent).
Die Zahl der unerledigten Asylanträge beläuft sich nunmehr auf 129.467. Das BAMF un-terscheidet insoweit zwischen Altfällen (Antragstellung vor dem 1. Januar 2017; 81.432 anhängige Verfahren) und Neufällen (Antragstellung nach dem 1. Januar 2017; 48.035 anhängige Verfahren
Im Juli wurde ein Zugang von 15.069 Asylsuchenden nach Deutschland registriert. Auch hier ist Syrien nach wie vor das Hauptherkunftsland, gefolgt von dem Irak und Afghanis-tan. Die Türkei nimmt mit 620 Anträgen den fünften Platz ein.

Einzig die AfD kann diesen Wahnsinn stoppen - denken bitte daran!


Für die Zeitungsleser und die die es sich sparen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger des Landkreises Helmstedt,

ein herrenloses Kamerunschaf prägt überdimensional die Titelseite der heutigen BZ und dieses Bild erschein,t wahrscheinlich nicht nur mir, bezeichnend. Die Presse als die sog. 4. Gewalt-öffentliche Medien, Presse und Rundfunk verbreiten Beruhigungspillen und fein dosierte Gehirnwäsche im Sinne der politischen Präferenzen, die Ihre sich die Eigentümer der Pressekonzerne wünschen. Friede Springer, Liz Mohn, Funke-Presse und andere Freunde von Angela Merkel wissen warum sie lieber Schafe auf den Titelseiten abbilden statt sich den wichtigen Themen unserer Zeit zu widmen. Sie sagen uns damit was sie von uns - dem Wahlvolk - halten. Scheren, Grasen lassen, streicheln, beruhigen und… wenn die Zeit kommt…schlachten.
Nur, es sieht ganz so aus, dass das Schlachten bereits begonnen hat.Es wird mit aller Macht und Geschick verschwiegen und verschleiert – bis zum 24.September 2017. Danach ist Merkel wieder an der Macht und das Wahlvolk spielt keine Rolle mehr. Dann dürfen Sie nur weiter hohe und höhere Steuer zahlen und ihr Heim einbruchfest auf eigene Kosten machen, ihre Töchter bewachen und hoffen, dass sie selbst von einem Spaziergang in der Stadt oder einem Einkauf wieder gesund nach Hause kommen. Sie meinen- ich übertreibe? Leider nein!
Schon gelesen? – ein afghanischer Asylbewerber vergewaltigte in Hamburg im Krankenhaus ein 15-jähriges Mädchen, das dort auf eine Operation wartete. Natürlich handelte es sich um einen bedauernswerten Einzelfall. Der Mann hatte sicher psychische Probleme, die ihn in den Augen unserer Justiz ggf. straffrei machen werden. Schon vergessen? Ein Mann geht morgens in Hamburg Brötchen kaufen und wird von einem „Allahu Akbar“ rufenden Syrer erstochen. Ein weiterer bedauernswerter Einzelfall – traumatisierter Flüchtling. Man muss Verständnis zeigen. Und... Schon vergessen die Menschen, die in Paris, Manchester und Barcelona von weiteren „bedauernswerten Einzelfällen“ abgeschlachtet wurden?
Und was sagt dazu die Frau, die das Ganze, diese Verbrechen und Morde, mit ihrer ,deutsche Menschen verachtenden, Politik verursacht hatte?
Lesen Sie in der heutigen Bild-Zeitung ihrer Freundin Friede Springer nach.

Auf die Frage nach ihrer Haltung zu den Verbrechen der Leute, die sie seit 2015 unkontrolliert nach Deutschland hineingelassen hatte antwortet sie:

„…es gibt Menschen, die früher gekommen sind, die auch große kriminelle Taten verübt haben. Es gibt leider auch einige Flüchtlinge, die so etwas gemacht haben.Und es gibt viele, viele andere, die schutzbedürftig sind.“


Also doch – bedauernswerte Einzelfälle. Das soll all jenen Trost spenden deren Töchter vergewaltigt oder deren Angehörige umgebracht werden. Soweit sind wir gekommen.
Ich will es nicht Mitschuld nennen aber jeder, der diese Frau erneut wählt, wird es bei allen zukünftigen Meldungen über Mord und Vergewaltigung die von den „bedauernswerten Einzelfällen“ verübt werden mit seinem Gewissen selbst regeln müssen.

Die Grenzen bleiben dann offen und die Völkerwanderung kommt erst richtig in Fahrt weil die hier Angekommenen berichten wie paradiesisch es hier zugeht. Nix Arbeiten, Geld , Frauen, Wohnung umsonst, Flüchtlingshelfer(innen) und Freibrief für Missetaten aller Art.

Was uns das kostet? Auf der WEB-Seite des Niedersächsischen Finanzministeriums können Sie es nachlesen:
Für das laufende Jahr 2017 erhalten die Kommunen vom Land insgesamt rund 1,25 Milliarden Euro für die Aufnahme und Unterbringung von Flüchtlingen und Asylbewerbern. Das sind rund 200 Millionen Euro mehr als ursprünglich angenommen. Hintergrund der höheren Erstattung sind die aktuell vorliegenden Angaben der Asylbewerber-Leistungsstatistik sowie die Quartalsmeldungen der Kommunen. Demnach sind nunmehr nicht mehr wie ursprünglich angenommen 75.500 Personen, sondern insgesamt über 87.600 Personen zu berücksichtigen. Darüber hinaus sind die Kosten der Kommunen je Leistungsempfängerin bzw. Leistungsempfänger gestiegen, sodass sich die zu zahlende Pauschale auf rund 11.200 Euro pro Person und Jahr erhöht. Neben den rund 981 Millionen Euro an Abgeltungspauschale werden weitere rund 272 Millionen Euro an die Kommunen für die Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Ausländern gezahlt.

Jeder wusste es schon instinktiv, man hat uns jedoch stets beteuert – wir brauchen die zugewanderten Fachkräfte, die werden den Fachkräftemangel beseitigen und... für unsere Rente arbeiten. Statt dessen haben wir Leute ohne jeglichen Schulabschluss (59% laut Bild Zeitung) und 85% ohne jeglichen Berufsabschluss. Zu der Arbeitswilligkeit will ich kein Kommentar abgeben-s. nur die Zahlen deren, die von der staatlichen Fürsorge z.T. jahrelang(gut) leben.

Einzig die Alternative für Deutschland hat für dieses Problem eine Lösung-schnell, wirksam und nachhaltig.

Nun begeben wir uns in die Niederungen der Kommunalpolitik. Schließlich müssen Sie am 24.9.2017 wichtige Entscheidungen treffen. Wollen Sie dem Schobert seine üppigen Bezüge als Bürgermeister für die nächsten 9 Jahre sichern? Haben Sie sich die Mühe gemacht und geschaut wie das von ihm beherrschte Blatt in Helmstedt seine Werbung betreibt? Mindestens 1 Bild in jeder Ausgabe, möglichst mit der Amtskette (die er scheinbar auch im Bett trägt) und mehrfache Namenserwähnung (in letzter Ausgabe habe ich 7 x gezählt (ohne Sportabschnitt). Ein sehr fotogener Typ. Wenn es denn mit dem Job als Bürgermeister nicht klappt(wie schon vorher mit der Karriere in der Landespolitik) kann er vielleicht Werbung für bestimmte Industriezweige machen.

Die FDP bliebt sich treu und erklärte frühzeitig Herrn Schobert zu unterstützen. Sie bekommt dafür ihre Belohnung und ihr Kandidat und ihre Belange werden in der Zeitung groß gebracht. Vielleicht gibt es dann auch ein Stück von dem Kuchen, den so ein Amt mit sich bringt. Jeder ,der sich mit der Politik näher beschäftigt weiß, dass die FDP für „Krümel“ vom Tisch der Mächtigen den Diener und Mehrheitsbeschaffer spielt. Ob mit der CDU oder SPD – egal, je nach der Situation verkauft sie sich. Sie klaut die Themen, die „gut ankommen“ – wie jetzt von der AfD (im Bezug auf Russland und Flüchtlinge) und prostituiert sich mit dem Meistbietenden. Wer hat den die Praktikantengruppe in dem letzten Bundestag, nach deren Abwahl, vermisst? Jetzt haben wir wieder einen Praktikanten, ohne abgeschlossene Ausbildung und ohne Arbeitswelterfahrungen der sich staatliche Diäten sichern möchte. Wir werden sehen ob sich die Wähler darauf einlassen.

Nun ist der Landkreis an der Reihe.

Sie haben sicher gelesen, dass der Landkreis Helmstedt zu den meist verschuldeten Landkreisen in Niedersachsen gehört. Die Schuld betrug im Jahr 2015 laut BZ vom 19.8.2017 ganze 2.416 EUR pro Kopf und bei ca. 92 000 Einwohner im Landkreis was rechnerisch 222.272.000 EUR Schulden ergibt.
Ach ja, im Jahr 2016 erhielt der Landkreis von der Landesregierung 69 Mill. EUR als Entschuldungshilfe(vermutlich weil die rot-grüne Regierung auf den SPD Bewerber als Landrat hoffte), trotzdem bleibt der Schuldenberg erdrückend.

Der neue Landrat und Hoffnungsträger mit seiner Mutti Truppe von der CDU brachte viel Wind und Bewegung in die Strukturen des Landkreises. Große wirtschaftliche Versprechungen wurden gemacht, Pläne verkündet und teure Konzepte geschrieben und angeschoben.
Konkretes und für den Landkreis Positives ist bislang leider nichts passiert. Die Schulden werden weiter fleißig gemacht, der Haushalt 2017 wurde zwar durch Rechenkünste geschickter Mitarbeiter des Landkreises dem Innenminister „schmackhaft“ gemacht aber der Schuldenberg wird nicht kleiner – er wird größer.
Einzig die AfD hat in den Haushaltdiskussionen die ausufernden Sozialabgaben kritisiert (s. frühere Blogs) und wurde dafür von den Roten Socken und Anderen niedergemacht. Sog. Freiwillige Zahlungen und Unterstützungen von Gruppen, Grüppchen und Organisationen, deren gesellschaftlicher Nutzen oder deren Hilfsbedürftigkeit nicht ohne Zweifel ist, kosten den Landkreis hohe Summen, die man besser investieren sollte. Schauen Sie sich mal in den Schulen, die Ihre Kinder vielleicht besuchen, um. Ich habe es getan – und ich war entsetzt. Bröckelnder Putz von den z.T. schmutzigen Wänden, abgenutzte Bodenbelage, undichte Dächer und Lehrausstattung, die den Namen kaum verdient. Von Sporthallen und überfüllten Schulbussen, die ab der 11.Klasse richtig teuer sind, ganz zu schweigen.
Es wird aktuell ein großes Theater wegen der RVA- ein Herzstück der SPD und des OB Mohrs in Wolfsburg gemacht. Ein Projekt, das nur bedingt funktioniert. Wir zahlen den Wolfsburgern bereits 217 ooo EUR im Jahr und möchten diese Zahlungen vorsichtig auf 192.200 EUR reduzieren. Die Roten Sockenlaufen Amok. Wolfsburg hat keine Schulden und wir zahlen noch drauf.


Der Eindruck von der bisherigen Tätigkeit dieses neuen Landrates ist: Vieles angebissen – nichts konsequent zu Ende gebracht. Außer Spesen-bislang-nichts gewesen. Vielleicht bis auf die Personalpolitik. Die Ehefrau möchte für die CDU in den Stadtrat. Wenn man den Internet durchstöbert erfährt man, dass einem bestimmten Mitarbeiter seine langjährigen Zuständigkeitsbereiche plötzlich entzogen wurden. Meinungsverschiedenheit in Fachfragen? Es ist sicher nur ein Zufall, dass es sich dabei um einen ehemaligen Mitbewerber für das Landratsamt handelt. Man will das Wort Mobbing nicht bemühen. Auch andere Kompetenzen und interne Hierarchien in der Landkreisverwaltung scheinen ins Wanken geraten zu sein.
Der Landrat hat hierzu rein rechtlich die Befugnis. Ob es aber für den Landkreis gut ist? Wurde die Politik involviert? Die AfD sicher nicht. Oder gibt es da Ratgeber, die man sich lieber vom Leibe halten hätte sollen? Wir beobachten es für Sie.

Vielleicht haben Sie es gelesen - der Landrat will einen neuen angemessenen Amtssitz für sich und die Kreisverwaltung für über 17 Millionen EUR bauen.

Einige Zahlen Ihrer Information: der Landkreis hat aktuell laut Haushaltsplanung 622 Beamte und Angestellte und dieses Jahr sollen weitere 42 hinzu kommen. Die geplanten Personalkosten 2017 betragen allein 34,419 Mill EUR was bereits eine saftige Steigerung gegenüber 2016 bedeutet. Es geht aber noch weiter.
In den Gemeinden des Landkreises sind in noch weitere 934,95 Beschäftigte und die Personalkosten dafür sind 47,486 Mill EUR. Zusammen haben wir also allein in der öffentlichen Verwaltung in einem Landkreis mit 92 000 Einwohnern 1.557 Personen( 1,7% der Gesamtbevölkerung des Landkreises) für knapp 92 Mill EUR Lohnkosten im Jahr. Schön, dass die öffentliche Verwaltung so die Arbeitsplätze sichert und vermehrt.
Aber … ist das ihre Aufgabe? Wenn dann ein neues Projekt geplant wird – müssen neue externe Mitarbeiter zugezogen (und bezahlt) werden. Können, müssen wir uns derart überbordende Bürokratie leisten? Und bereits jetzt werden „Überforderungen“ und Ruf nach neuen Mitarbeitern(wie bei dem letzten Sozialausschuss) für das nächste Jahr laut.

Der Innenminister attestierte dem Landkreis fehlende „dauernde Leistungsfähigkeit im Sinne des § 23 Kommunalhaushalts- und -kassenverordnung (KomHKVO) – was man so lesen kann, dass dem Landkreis permanent die Pleite droht.
Nun, und dann kommt der Landrat mit der Idee um die Ecke, dass er ein neues Gebäude für die sich stets vermehrenden Mitarbeiter der Kreisverwaltung für "schlappe" 17 Millionen EUR bauen möchte. Vergessen sind die bisherigen teuren Investitionen in die bestehenden Gebäude der Verwaltung an mehreren Standorten, die Umbauten, neues Mobiliar etc.

Warum klein denken? Wenn man sowieso pleite ist…
Schütteln Sie auch den Kopf? Sie sind sicher nicht der / die Einzige.

Das traurigste ist, dass ihm seine CDU dabei helfen wird und es ist zu befürchten… nach entsprechenden politischen Geschenken, stimmt auch die SPD im Rahmen der GroKo zu.

Und wir alle zahlen die Zeche!

Ihr
MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky
Kreisvorsitzender AfD Helmstedt
Fraktionsvorsitzender AfD im Kreistag Helmstedt
Direktkandidat der AfD für den Niedersächsischen Landtag am 15.Oktober 2017

Haben Sie Vertrauen in die Parteien und die Politik?

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger des Landkreises Helmstedt,

zwei Jahre war die AfD so gut wie in der Presse nicht existent. Wahrscheinlich hofften die dahinterstehenden Pressekonzernlenker und deren politischen Freunde, dass sie damit die AfD totschweigen können. Wie wir aus den Ergebnissen der Landtagswahlen in diesem und letzten Jahr wissen, gelang es ihnen nicht. Nun hat sich die Situation geändert. Die korrumpierten Eliten mit ihren Migranten und bezahlten Schreiberlingen haben plötzlich Angst, dass die Alternative im Bundestag ihr Durchregieren gegen das deutsche Volk verhindern wird.

Kübelweise ergießt die angeblich so unparteiische und objektive Presse Schmutz über die AfD wie auch in der heutigen BZ über die Spitzenkandidatin Alice Weidel. Aus Mangel an Fakten verbreiten die Schreiberlinge der gekauften Printmedienbonzen Vermutungen und Lügen, schamlos und unter die Gürtellinie. Frau Weidel, eine exzellente Studentin, Wirtschaftsexpertin, intelligente gebildete und in jeder Hinsicht exzellente Frau die bei derart Größen wie Goldmann Sachs Beschäftigung fand, soll nach den widerlichen Andeutungen des Autors in den Bundestag kandidieren nur um sich die Diäten zu sichern. Welcher Hohn! Ich frage mich ob der Provinzautor auch derartige Biographie vorzuweisen hat.
Das hat natürlich einen Zweck - nur pleite gegangene oder "beschädigte" Teile der deutschen Bildungselite es wagen sich der Political correctness zu widersetzen- das will er uns glauben machen. Wahrscheinlich hofft er auf freundliches Schulterklopfen seines Bosses-es sei ihm gegönnt.

Die gleichgeschaltete Presse will uns auch glauben machen, dass die durch die Migranten verursachte Kriminalitätssteigerung, ob Messerstechereien, Clanskämpfe in unseren Städten, Vergewaltigungen, Diebstähle und auch die Morde, die die muslimischen Fanatiker, wie neulich in Hamburg,Werke bedauernswerter psychisch gestörter „Einzeltäter“ seien. Die Wahrheit ist – hätte Merkel diese Leute in unseres Land nicht hineingelassen – wären die vielen Opfer noch lebendig und glücklich unter uns. Diese Frau hat die Gesetze gebrochen und Menschenmassen auf uns losgelassen ohne mit der Wimper zu zucken.

Ich frage Sie: „Ist das die Aufgabe des Deutschen Kanzlers sein eigenes Volk einer unkontrollierten Völkerwanderung und einer fremden, intoleranten Religion auszuliefern?“

Wer noch mehr Beweise für die Verlogenheit der alten politischen Eliten braucht, soll die denkwürdige Bundestagsdebatte am 26. Mai 1993 als dort der sogenannte Asylkompromiss verabschiedet wurde, nachlesen. Wolfgang Schäuble von der CDU und Ulrich Klose von der SPD sprachen unisono über Überforderung Deutschlands durch die "Hohe Zahl der Asylbewerber" (damals unter 400 000 aus den christlichen Ostblockländern) und forderten eine Änderung des Asylrechts um die Zuwanderung zu stoppen. Diese Herren und deren Parteien scheinen Ihre Haltung von damals vergessen zu haben.

Redeauszug Wolfgang Schäuble im Bundestag am 26.Mai 1993:
Ich denke, dass auch in der Asylpolitik am deutschen Wesen die Welt nicht genesen sollte; vielmehr sollten wir uns vielleicht etwas mehr vergewissern, was andere im Schutz für Verfolgte weltweit für richtig, notwendig, angemessen und vertretbar halten. Nur so können wir Missbrauch bekämpfen, den es in einem zu großen Umfang gibt.
…Niemand macht sich Illusion darüber, dass bei den dramatischen Ungleichgewichten zwischen Ost und West und Süd und Nord auf dieser einen Erde die globalen Verteilungskämpfe dramatischer werden und dass in diesen Wanderbewegungen ein Risiko für die innere Stabilität unseres freiheitlichen Rechtsstaats liegt. Unsere Verantwortung gebietet eben, nicht nur nach vielleicht edlen Motiven und hehren Zielen zu fragen, sondern auch die Folgen unseres Tuns und unseres Unterlassens zu bedenken… Nur wenn wir die Zuwanderung nach Deutschland besser steuern und begrenzen… sichern wir… ein friedliches und freundliches Miteinander von deutschen und ausländischen Mitbürgern.


Auszug aus der Rede von Ulrich Klose SPD am 26. Mai 1993:
Von den finanziellen Belastungen, die mit diesem Zustrom verbunden sind will ich nicht reden,Von den Folgen aber muss geredet werden, die das alles für die eigene Bevölkerung hat. Wer z.B. in Hamburg in einem Stadteil mit hohem Asylbewerberanteil lebt, der spürt die Auswirkung sehr direkt und sehr konkret. Die Menschen sind nicht etwa ausländerfeindlich aber sie fühlen sich bedroht, persönlich und sozial. Es wäre nicht richtig das alles zu leugnen. Es gefährdet am Ende die Stabilität unserer Demokratie....es gibt bei vielen Menschen eine Angst vor Überforderung und Wohlstandsverlusten durch die massenhafte missbräuchliche Inanspruchnahme des Asylrechts.Und wer will bestreiten,dass es die gibt? Die Menschen wollen, dass wir dies und die ungebremste Zuwanderung stoppen.

Vernünftige Aussagen- meint Ihr nicht? Wie abgeschrieben aus dem AfD Programm.

Schaut auch den Werbeplakat der CDU im Jahr 1991 an.







Sollte jemand wagen, diese Reden heute zu halten wird er als Nazi auf den Pranger gestellt.

Es ist nämlich plötzlich alles anders. Unsere FDJ Kanzlerin und deren Speichellecker haben sich um 180* gedreht. Die Realität ist:
1,5 Millionen unkontrolliert Zugewanderte 2015( plus noch 4-5 Mal so viele als Familienzuzug), monatlich ca. 15 000 weitere im Jahr 2017 , Taxiboote im Mittelmeer, die massenhaft Schwarzafrikaner zu uns bringen und sich den Teufel darum scheren, dass sie uns alle in Gefahr bringen, uns unseres Geld aus der Tasche klauen und unsere ganze Lebensart, unsere Religion, unseres Gesetz- und Wertesystem verachten.

Wer will, dass unsere Kinder oder Enkel womöglich einen muslimischen Kanzler haben(falls wir ihn insgeheim nicht bereits haben) der wähle jetzt bitteschön die CDU oder SPD oder FDP oder andere der alten „Eliten“. Welche, das ist egal, die unterscheiden sich voneinander kaum. Die Verantwortung müsst ihr jedoch mitnehmen.

Ihr habt die Wahl, Ihr habt die ALTERNATIVE !

Ihr

MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky
Direktkandidat AfD für den Landtag