Skip to content

Die plötzliche Klimabegeisterung der Altparteien-wie ist die Wahrheit?

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

die Urlaubs- und Ferienzeit ist zu Ende,die Kinder kehrten in die Schulbänke und für uns Erwachsene hat wieder der Arbeitsalltag begonnen. Den Freibädern sind dieses Jahr Viele fern geblieben.Grund dafür waren die randalierenden und grapschenden Jugendlichen „aus anderen Kulturkreisen“, die für weitere Verschlechterung des Sicherheitsgefühls bei uns sorgten.
Als ich von meinem Urlaub zurückkehrte, habe ich mir die Zeit genommen um die (inzwischen alten) Zeitungen durchzulesen. Erschreckend war für mich , dass es bereits zum Alltag gehört-wenn über Mord, Vergewaltigung, Überfälle oder sonstige Straftaten berichtet wurde, fast ausnahmslos Namen wie „Ali“, Mohammed“ etc. auftauchten. Insbesondere die abscheuliche Tat eines vermeintlich „musterhaft integrierten“ Migranten in Frankfurt, die das Leben eines kleinen Jungen kostete, erschütterte die Republik. Trotzdem wurde diese, an Abscheulichkeit kaum zu übertreffende Tat, wieder nach dem altbekannten Muster eines angeblich „psychisch Gestörten“ von den offiziellen Stellen abgetan. Mittlerweile muss man sich fragen:Wie abgebrüht müssen bestimmte Leute sein, die die ganze Nation für Deppen halten?
Neulich hat mich ein höhergestellter CDU Mandatsträger gefragt, warum denn ausgerechnet die Sachsen, die ja von den neuen Bundesländern am besten wirtschaftlich da stehen, mit über 25% die AfD unterstützen und wählen möchten. Damit zeigte er genau das Dilemma, das die Altparteien nicht verstanden haben. Sie denken, es reicht das Volk für dumm zu verkaufen, vor der Wahl ein paar Brocken dem Wähler hinwerfen und ihn mit gleichgeschalteter Lügenpresse das Gehirn zu vergiften, um jede Lüge in Wahrheit zu verwandeln. Es mag sein, dass das im Westdeutschland (noch) wirkt, die Menschen im Ostdeutschland sind da empfindlicher.Sie sind 1989 nicht auf die Straße gegangen um eine SED-Diktatur durch eine neue „Merkelsche“ zu ersetzen.
Meinen Sie,dass ich vielleicht etwas übertreibe?
Lassen Sie mich an einigen Beispielen zeigen, warum Das nicht der Fall ist. Nehmen wir nur unseren vergleichsweise beschaulichen ländlichen und strukturschwachen Landkreis in dem sich seit Jahren in schwankenden Mehrheiten die CDU und SPD abwechseln und „erfolgreich“ den Landkreis finanziell immer tiefer in den Matsch ziehen. Über das leidliche Thema , das das kleine autistische Mädchen aus Schweden repräsentiert und von dunklen Geschäftemachern aus dem Hintergrund gesteuert zu sein scheint, sind jetzt, besonders in den Großstädten, wo die Leute die Natur meistens nur aus dem Fernseher oder den Sonntagsausflügen kennen, die Grünen Weltretter im Aufschwung. Wie reagieren, was machen die Altparteien, egal ob CDU,SPD oder FDP? Statt Sachlichkeit und Aufklärung springen sie sofort auf den Zug und wandeln sich plötzlich in glühende Klimaschützer- zumindest für die Öffentlichkeit. Schulschwänzen ist plötzlich kein Vergehen, sondern bewundernswerter und politisch unterstützter Mut, Klimaaktivisten verwüsten in ihrem Wahn ganze Landschaften, hinterlassen nach ihren Meetings und Versammlungen Berge von Müll und …nachhinein kommt heraus, dass die, die am meisten schreien, mitunter die größten Klimasünder sind. So auch mit den Flügen der Grünen aber- auch in unserem Landkreis. Die CDU Kreistagsfraktion stellte unlängst einen Antrag, an den Straßenrändern feste Barrieren „zum Schutz“ der Kröten auf Kosten des Landkreises zu installieren und alle (bis auf die AfD) zeigten sich begeistert. Jetzt stellte die Vorsitzende der Kreistagsfraktion der CDU ,Frau Dannehl, für den Umweltausschuss einen weiteren "klimafreundlichen Antrag". Sie möchte „Insektenfreundliche Blühflächen/streifen auf landkreiseigenen Flächen und als Straßenbegleitgrün“ einrichten lassen. Tja, da scheint die CDU grüner werden zu wollen als die Grünen selbst.
Wie passt das jedoch mit der Luxuskreuzfahrt der selben Fraktionsvorsitzenden der CDU, die im August 14 Tage auf einem Riesenkreuzfahrtschiff fröhlich über die Meere schipperte und dabei sie überhaupt nicht die bekannte Klimabelastung durch diese Schiffe interessierte,zusammen? Ihr Kreuzfahrtschiff wurde noch mit dem guten alten Diesel betrieben und die Passagiere haben den Luxusurlaub ohne schlechtes gewissen genossen. So auch die so klimafreundliche Fraktionsvorsitzende der CDU in unserem Kreistag.
Nur zur Info: Das Kreuzfahrtschiff „Harmony oft he Seas“ produziert TÄGLICH 450 kg Feinstaub, was dem Ausstoß von 21,45 Millionen VW Passat Variant 2,0 TDI mit 190 PS entspricht! Und dabei handelt es sich um ein der neueren Kreuzfahrtschiffe, die jetzt mit Schweröl betrieben werden. Wie war das bei dem konkreten Schiff der so „klimabegeisterten“ Fraktionsvorsitzenden mit dem alten Dieselantrieb kann man sich nur denken.
Also:Wasser predigen und Wein trinken?- so ist es in unserer Landkreispolitik mit der plötzlich so grünen CDU meint
ihr

MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky