Skip to content

Für einen lebenswerten und starken Landkreis !

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger im Landkreis Helmstedt,

sie haben wohl mehrheitlich schon erfahren, dass ich mich im September für das Amt des Landrates bewerben möchte und als offizieller Kandidat antrete. Um Ihnen allen natürlich auch etwas über meine Ziele zu berichten, habe ich ein Wahlprogramm mit den Zielen, die sich für mich als wichtig darstellen und wo ich anders den Landkreis orientieren würde. Natürlich erhebt die Aufstellung keinen Anspruch auf Vollständigkeit und es würde mich freuen, wenn es zu einzelnen Punkten auch Diskussion gibt - öffentliche Foren unter Anwesenden sind für mich immer angenehmer gewesen aber in diesen Zeiten schwierig zu gestallten, zumal mir nicht alle Türen offen stehen.
Ich wünsche mir ,dass ich nicht nur meine ,sondern,und das vor allem, Ihre Wünsche in meinem Programm zumindest teilweise richtig einschätzte. Schließlich entscheiden Sie am 12.September bei der Wahl, wer Ihr Landkreis die nächsten 5 Jahre lenken soll.

Am 12. September 2021 haben Sie es in der Hand zu entscheiden, wie es in
Zukunft mit dem Landkreis Helmstedt weiter gehen soll. Denn bei der
Landratswahl entscheiden nur Sie, wem Sie die Verantwortung für diesen
schönen und lebenswerten Landkreises übertragen.

Sie wählen also kein Parteiprogramm und keine Ideologie, Sie wählen die
Person Ihres Vertrauens.


In den vergangenen fünf Jahren habe ich als Mitglied des Kreistages leider zu
oft erfahren müssen, dass sich nicht die gute Idee und das bessere Konzept
durchsetzen, sondern nur das, was den politischen Absprachen und dem
Machterhalt der etablierten Parteien dient. Leider wird heute mehr auf die
laute Stimme des Sprechers als auf den Inhalt und den Nutzen für den
Landkreis Helmstedt geachtet.
Das muss sich ändern, denn das hat unser lebenswerter Landkreis nicht
verdient. Nicht immer neue Gewerbegebiete, Müllverbrennung und
Klärschlammverbrennung mit Erhöhung der Feinstaubbelastung oder
steuergeldfinanzierte ideologisch motivierte Polit-Projekte liefern die Antwort
auf die Fragen nach der Zukunft unseres Landkreises.
Meine Entscheidung als Landrat zu kandidieren ist mir nicht leichtgefallen denn
ich liebe meinen Arztberuf in dem ich seit 40 Jahren tätig bin.
Als Arzt habe ich gelernt, dass der Dienst am Nächsten unser Handeln bestimmt
und nicht das Befolgen einer politisch vorgegebenen Direktive um jeden Preis.
So wie nur ein Behandlungsteam zusammen erfolgreich einen Erkrankten
heilen kann, so sollte ein Landrat auch die Fähigkeiten seiner qualifizierten
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anerkennen und zum Wohle der
Allgemeinheit einsetzen.

Ich liebe diesen Landkreis, der mir und meiner Familie eine Heimat geworden
ist. Ich kämpfe für den Erhalt dieses Landkreises, der vor Fusionsbestrebungen
und vor dem finanziellen Ausbluten geschützt werden muss. Ich habe Ehrfurcht
vor den wundervollen Naturräumen unseres Landkreises, der nicht weiter
zubetoniert und der Umweltverschmutzung ausgesetzt werden darf.
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, auch wenn es in der Vergangenheit so
ausgesehen hatte: Sie sind auch nach dem 12. September 2021 weiterhin
erforderlich, wenn es um die Zukunft unseres Landkreises Helmstedt geht. Ich
werde Sie in Entscheidungsprozesse einbinden. Denn nur gemeinsam können
wir den Landkreis zukunftsfähig machen. Ihre Wünsche, Anregungen und
Erfahrungen müssen in die Politik des Kreistages einfließen. Videobotschaften,
die „von oben herab“ an die „Untertanen“ gesendet werden, ersetzen kein
persönliches Gespräch. Deshalb werde ich mit Ihnen den offenen und ehrlichen
Dialog führen, auch wenn das etwas ganz Neues sein sollte.
Zur Ehrlichkeit gehört auch, dass mich die AfD zum Landratskandidaten gewählt
hat, so wie auch die anderen Parteien im Landkreis Helmstedt ihre Kandidaten
wählen. Ich sage Ihnen auch, dass ich meine konservative politische Herkunft
nicht verleugnen aber vor allem als Mensch und Bürger eine
vernunftorientierte Politik mit allen Akteuren und Bürgern suchen werde.
Dabei werde ich mich als zukünftiger Landrat bei kommunalen Sachthemen
nicht auf einen politisch-opportunen Schlingerkurs einlassen.
Dafür bitte ich Sie am 12.September 2021 um Ihre Unterstützung.

Ihr
MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky

www.jozef-rakicky-landratswahl.de

„Nicht das Erzählte reicht –
sondern das Erreichte zählt!“


Meine Ziele:

Transparente und bürgernahe Politik
- Alle öffentlichen politischen Sitzungen als Live Stream anbieten
- Politische Vorhaben und Beschlüsse im Internet veröffentlichen (einschließlich Angaben über Abstimmung einzelner Parteien bzw. Mandatsträger) damit der Wähler überprüfen kann wie sein Kandidat sein Wort(Wahlversprechen) hält
- Beteiligungsplattformen für Bewohnerinnen und Bewohner schaffen
- Fachausschüsse auch um Fachleute erweitern
- Bürgerfragestunde ohne zeitliche Einschränkung
- Regelmäßige Bürger-Sprechstunden des Landrates

Verkehr, Mobilität und Infrastruktur
- Abschaffung der STRABS fördern
- ÖPNV reformieren und den Bedürfnissen der Bürger anpassen
- In jedem Ort verlässlicher ÖPNV mit Bus oder Anruftaxi
- Rad- und Fußwege weiter ausbauen
- Ausbau der Ladeinfrastruktur für mehr Elektromobilität

Wirtschaft
- Wirtschaftsförderung des Landkreises neu und effektiv strukturieren
- Bürokratische Verwaltungsabläufe für die Wirtschaft beseitigen
- Stärkung der heimischen Betriebe durch Auftragsvergabe
- Mutige Beschränkung auf Kernaufgaben der Verwaltung
- Haushaltplanung einer Bürgerdiskussion vorlegen

Digitalisierung
Herausforderungen durch Informationstechnologien annehmen
- Verwaltungsdigitalisierung für den Bürger beschleunigen
- Keine Digitalisierung, um Stellen zu streichen oder Arbeit zu verdichten

Sicherheit
 -Schwimmunterricht in Kindergärten und Schulen fördern
 -Sicherheitspartnerschaft mit der Polizei ausbauen
 -keine Toleranz bei Sachbeschädigung öffentlicher Gebäude
 -Kritische Überprüfung der Ordnungsdienste
 -Geschwindigkeitskontrollen nicht als lukrative „Geldquelle“, sondern als Präventionsdienst im Interesse der Verkehrssicherheit organisieren

Integration
 -Integrationskonzepte weiterentwickeln, um willigen Ausländern den Einstieg in die deutsche Gesellschaft zu erleichtern
 -Personelle und sachliche Ausstattung der Ausländerbehörde stärken
 -Verhinderung der Entstehung von Problemquartieren
-Konsequente Abschiebung von ausreisepflichtigen, besonders kriminellen Migranten
- Religiöse Intoleranz wird nicht geduldet

Bildung
 -Bildungserfolg darf nicht vom Geldbeutel abhängen
 -Tablets und technischer Support für alle Schülerinnen und Schüler ab 5.Klasse
 -Konkreten Plan für die überfällige Schulsanierung und Modernisierung der Gymnasien aufstellen und stufenweise umsetzen
 -Turnhallen in Schulen in außerschulischen Zeit den
-Sportvereinen öffnen
 -Breitbandversorgung bis in die Klassenräume
 -Schulen als attraktive Umgebung zum Lernen ausbauen
 -Keine Verlagerung des GaBö nach Königslutter Neubau eines Gymnasiums in Königslutter prüfen ggf. Bürgerentscheid zu diesem Thema
 -Schülerbeförderung ÖPNV bis zum Schulabschluss kostenfrei
 -Kooperation mit Schulleitungen verbessern und ausbauen
 -Politisch neutrales Schulunterricht fördern

Familie, Jugend, Soziales und Senioren
- Bezahlbarer Wohnraum für junge Familien und Auszubildende
- Willkommenspakete für Zugezogene und Neugeborene
- Einen Jugend-Kreistag schaffen, um der Jugend ein Forum zu geben
- Mobile Verwaltungsdienste für ältere oder eingeschränkte Menschen
- Barrierefreiheit im öffentlichen Raum

Frauen
 -Förderung von Familien- und Frauenfreundlichen Beschäftigungsmodellen in der Landkreisverwaltung
 -Kostenlose Betreuung durch Tagesmütter für Berufsrückkehrerinnen
 -Kostenlose Frauenparkplätze auf kommunalen Arealen

Umwelt, Energie, Verbraucherschutz und
Landwirtschaft

- Keine neuen Flächenversiegelungen im Landkreis Helmstedt
- Kein Flächenverbrauch durch neue Solarparks und Windkraftanlagen
- Keine weitere Feinstaubbelastung unserer Luft
- Kritische Begleitung der Müll- und Klärschlammverbrenner im Landkreis

Gesundheit
- Einrichten eines kommunalen medizinischen Zentrums in Helmstedt, möglichst mit Zweigstellen in Königslutter und Schöningen
- Stärkung der gemeindenahen medizinischen Versorgung
- Kostengünstige/kostenlose Transporte für Bürger über 65- Jahre und schwer behinderte Bürger zu medizinischen Maßnahmen
- Umbau des Gesundheitsamtes z.B. für zukünftige Pandemien

Vereine und Ehrenamt

 -Sportvereinen den Neustart nach der CORONA-Krise erleichtern „Tag des Ehrenamtes“ im Landkreis Helmstedt durchführen
-Landkreisverwaltung des Landkreises als eine moderne bürgerorientierte Institution führen:
- Die Bürger bezahlen aus ihren Steuern die Verwaltung – entsprechend handeln
- Die Bürger haben Anspruch auf einen respektvollen Umgang mit ihren Anliegen
- Sparsame Haushaltsführung und Personalpolitik mit fortlaufender Aufgabenkritik
- Externe Gutachten und Beratungsleistungen minimieren
- Allgemeines Informationsbüro bei der Landkreisverwaltung einrichten mit Videochat-Anliegen müssen weitgehend per Internet zu erledigen sein