Skip to content

WER DIE WAHL HAT, HAT DIE QUAL !

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

kaum in der Mitte des Monats und die Besucherzahlen meines Blog erreichen ungeahnte Höhen. Das zeugt von Ihrem Interesse an dem Geschehen in Ihrem Landkreis, an der anstehenden Wahl und...auch davon, dass die Beiträge doch lesenswert empfunden werden. Darauf bin stolz und es motiviert mich weiter zu machen, insbesondere in diesem nicht leichten Wahlkampf, in dem der bisherige Landrat so siegessicher von den Großflächenplakaten lächelt. Gelingt es ihm das Volk von seinen vermeintlichen Fähigkeiten und Leistungen zu überzeugen, die er in Wirklichkeit gar nicht hat?
Die Meldungen, die mich erreichen deuten darauf hin, dass Viele von dem bisherigen Landrat "die Nase voll haben", mitunter auch viele Mitarbeiter der Landkreisverwaltung, die wohl mehr negative als positive Erfahrungen mit dem Führungsstill des bisherigen Landrat gemacht haben. Zunächst aber möchte ich Ihnen einen Gastbeitrag von Herrn Wilhelm(Pseudonym) als sehr lesenswert empfehlen:

Ihr
MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky

Gastbeitrag

WER DIE WAHL HAT, HAT DIE QUAL !
Es sind noch genau 4 Wochen, dann findet in unserem Landkreis die Wahl eines neuen Landrates sowie eines neuen Kreistages statt. Das bedeutet für die Bürgerinnen und Bürger, die immer noch zunehmende Flut an Wahlplakaten und riesigen Plakatwänden mit mehr oder weniger intelligenten Gesichtern und eher weniger intelligenten und glaubwürdigen Parolen noch weitere 4 Wochen zu ertragen. Insofern ist die Qual bereits vor der Wahl ziemlich groß.
Sie vergrößert sich noch, wenn man einmal genauer hinsieht und die Botschaften der beiden selbsternannten Volksparteien und ihrer "Spitzenkandidaten" unter die Lupe nimmt.
Fangen wir mit dem Herrn Radeck an: er behauptet ja selbstverliebt, dass er in den vergangenen 5 Jahren geliefert habe. Als Beweis führt er die die 3 B an (Buschhaus, Barmke, Breitband). Was hat es damit auf sich ?
Buschhaus ist inzwischen eine der größten Müllverbrennungsanlagen Deutschlands geworden, es werden jährlich deutlich mehr als 500.000 t Müll verbrannt. Und als ob damit noch nicht genug Schadstoffe in die Luft geschleudert werden, musste auch noch eine Verbrennungsanlage für Klärschlamm errichtet werden, mit der weitere 100.000 t getrockneter Klärschlamm verbrannt werden. Der Verfasser dieses Textes und viele weitere Bürgerinnen und Bürger sind überzeugt, dass die resultierende Schadstoffemission mit Sicherheit nicht unbedenklich ist. Woran liegt es denn, dass die Inzidenz an bösartigen Tumoren bei den männlichen Bewohnern unseres Landkreises mit zu den höchsten in ganz Niedersachsen zählt ?

Barmke, das 2. große B: hier entsteht auf einer riesigen Fläche ein Gewerbegebiet, welches bekanntermaßen v.a. von dem berühmt-berüchtigten Unternehmen Amazon genutzt werden wird. Zur Erläuterung für den Nichteingeweihten soll gesagt werden, dass Amazon das Unternehmen ist, welches Arbeitnehmer nach Art des Manchester-Kapitalismus ausbeutet, bemerkenswert geringe Löhne zahlt und gewerkschaftliche Einflussnahme massiv unterdrückt. Wo bleibt hier die beschworene Sozialkompetenz des Herrn Radeck, der sich ja rühmt, viel für die sog. kleinen Leute zu tun. Nebenbei bemerkt: Amazon macht zwar riesige Gewinne in Deutschland, aber zahlt keine oder lächerlich geringe Steuern in Deutschland. Und: entstehen wirklich mehr als 1000 neue Arbeitsplätze oder sind das nur theoretische Zahlen, die zur Beruhigung des Publikums dienen sollen.

Breitband- bzw. schnelles Internet, das 3. große B: der Verfasser des Textes erinnert sich noch daran, dass bereits vor 5 Jahren durch den Herrn Radeck mit großer Geste versprochen wurde, flächendeckend für schnelles Internet zu sorgen. Was ist daraus geworden ? Viele Bürgerinnen und Bürger des Landkreises merken es selbst täglich: gar nichts.

Lieber Herr Radeck, warum also sollen wir Sie erneut wählen ? Glauben Sie denn, mit einer Unzahl von Bildern an den Straßen, einfältigen Plakatwänden und noch schlichteren Parolen lassen sich die Menschen für dumm verkaufen ? Was ist ihr Konzept für die nächsten 5 Jahre ? Der Autor dieses Beitrages vermag da nichts zu erkennen, obwohl er sich ihren schönen bunten Internetauftritt angesehen hat. Großväterlich mildes Lächeln oder demonstratives Ärmelhochkrempeln bringen den Landkreis nicht weiter, und das massenweise Plakatieren mit Ihren Bildern ebenfalls nicht. Gemäß der Hegel`schen Dialektik schlägt Quantität regelmäßig in Qualität um, aber ob das auch bei Ihnen zutrifft.... ?

Nun noch einige Bemerkungen zu dem braven Herrn Fricke, der auch gern mal Landrat werden möchte. Der Autor bewundert etwas die Chuzpe dieses Mannes. Was qualifiziert den Herrn Fricke überhaupt, eine verantwortliche Position auszufüllen ? Diese Frage stellt sich ja schon bei dem o.g. Herrn R., aber bei Herrn Fricke noch etwas drängender. Oder kommt in seiner Bewerbung einfach nur die Geringschätzung der Tätigkeit als Landrat zum Ausdruck, die bei ihm und seiner Partei gegenüber diesem Amt herrscht ? Bei der SPD scheint ja wirklich ein schlimmer Personalnotstand zu bestehen, dass sie den Herrn Fricke aufbieten muss. Der Verfasser dieses Beitrages hat sich tatsächlich die Mühe gemacht und sich die Internetauftritte des Herrn F. angesehen. Da kommt ja noch weniger als heiße Luft. Es sei mir erlaubt, ein Problem zu benennen, welches besonders die Bürgerinnen und Bürger von Schöningen umtreibt: das ist die immer schlechter werdende medizinische Betreuung in Schöningen. Das liegt nicht an der Qualität der wenigen dort noch tätigen Ärzte, sondern daran, dass die Zahl der praktizierenden Ärzte in dieser Stadt langsam, aber sicher gegen Null geht. Aber Herr F. weiß Rat: es müssen Gemeindeschwestern eingesetzt werden. Das ist ja mal eine besonders intelligente Idee. Hoffentlich steigt dann nicht die Zahl der unentdeckten schweren Krankheitsfälle noch mehr an.

Also, liebe Bürgerinnen und Bürger, überlegen Sie sich gut , wem Sie am 12. 09. 21 Ihre Stimme geben. Wenn Sie möchten, dass tatsächlich ein frischer Wind durch den Landkreis weht, dann sollten Sie diesmal nicht so wählen, wie Sie es schon immer getan haben. Haben Sie Mut und wählen Sie die Alternative zu den Kandidaten der Altparteien. Es sieht ja keiner und es kann nur besser werden.

Richard Wilhelm

„Abstimmungsprobleme“ bei der Terminabsprache – Podiumsdiskussion der Landratskandidaten.

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

Die BZ von heute berichtet ausführlich über die sog. Podiumsdiskussion der Landratskandidaten vom Mittwoch,den 11.8.2021. Diese konnte sich die Öffentlichkeit und Veranstallter eigentlich schenken. Denn aufgetreten sind nur zwei fast identischen Politiker, die seit 5 Jahren in Absprache als GroKo unseren Landkreis immer tiefer in den Schuldenschlamm geführt haben.Der dritte Kandidat fehlte und wenn die Zeitung oder die Organisatoren über den Grund der Abwesenheit von dem dritten Kandidaten Dr.Jozef Rakicky bei dieser Podiumsdiskussion berichten:“Dem Vernehmen nach soll es bei der Terminabspracheim Vorfeld Abstimmungsprobleme gegeben haben.“ Verbreiten sie (die Veranstalter bewusst und die Zeitung möglicherweise unbewusst) eine Lüge. Ich habe über dieses Thema bereits am 26.Juli 2021 in meinem Blog berichtet.
Natürlich war auch Zweck der Veranstalter leicht zu erraten. Herr Mosenhauer, der sich sehr aktiv an den Bürgerfragestunden verschiedener Ausschusssitzungen im Kreistag beteiligt, gewinnt mehr öffentliche Präsenz und von den Landratskandidaten werden Versprechungen mehr finanzielle Hilfen für den Kreissport erwartet um gut bei der Öffentlichkeit anzukommen. So kam es auch. Unisono Antworten von den zwei Landratskandidaten, die de facto politisch die gleiche Linie vertreten-nämlich „Weiter so ,wie bisher“. So gesehen hätte es gereicht auch wenn nur einer der beiden die Fragen beantwortet hätte. Dass, man die Sportvereine bislang nur am Rande unter „ferner liefen“ behandelte und ,dass ich als Einziger die Schlamperei in der Kreisverwaltung ,die die Ausschüttung der vorgesehenen 100.000 EUR an die Sportstätten verhindert hatte, öffentlich angeprangert habe(s.Blog), dass wird der verantwortliche Landrat Radeck sicher nicht erwähnt haben. Übrigens-auch die Presse nicht. Die Jugend muss etwas mehr von den Computerspielen und YouTube sowie Insta nach Außen und auf die Sportstätte geführt werden,denn es ist erschreckend wenn ich manchmal sehe, dass die Kinder nicht mehr auf die Bäume klettern(können), nicht einmal auf der Straße Fußball, Fangen und Verstecken spielen. Hier muss sehr viel mehr getan werden. Angefangen in den Familien, Kitas und vor allem auch in den Schulen, wo sich manchmal Sportunterricht vor lauter Theorie kaum als körperliche Betätigung bezeichnen lässt.
Weitere wichtige Fragen der Zukunft wurden von beiden Kandidaten ausgeklammert – die in dem Zusammenhang stehende Bildungspolitik-Schulen in der Trägerschaft des Landkreises.Der „Ist“ Zustand wurde durch die Blockadepolitik des Herrn radeck und seiner GroKo die gesamte bisherige Wahlperiode konserviert. Festhalten an alten liebgewonnen Schulbezirken für die Gymnasien, fehlende IT-Ausstattung, fehlender Breitband, Frage des Umzugs GaBö nach Königslutter bzw. eines Gymnasium in Königslutter, die vielen Schüler, die nach Wolfsburg oder Braunschweig ausweichen oder … wie soll es mit der Sek.II Stufe an der IGS Helmstedt weiter gehen. Die „Analysezeit“, die der damalige Sozialdezernent Schlichting als Begründung für die Ablehnung der GroKo vor 4 Jahren vorgeschoben hatte,sind um. Trotzdem wird auch dieses Thema totgeschwiegen.
Nur sich nicht weh tun – schließlich wollen die beiden Landratskandidaten auch nach der Wahl weiter gut zusammenarbeiten,denn die GroKo soll als „Bollwerk“ gegen die dann möglicherweise stärkere AfD-Fraktion weiter „gepflegt“ werden. Der Wähler soll entscheiden, ob er diesen Zustand der Scheinkonkurrenten toleriert oder sich für neue Perspektiven der Landkreispolitik entscheidet und für eine neue Politik seine Stimme gibt, meint
Ihr
MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky

INZIDENZ UND KEIN ENDE.

Und wieder ein Gastbeitrag, den ich gern allen meinen Lesern anbiete. Die dort geäußerte Meinung teile ich auch.

Hallo, Herr Rakicky,

hier eine Meinungsäußerung, die Sie vielleicht in Ihrem Blog veröffentlichen können:

INZIDENZ UND KEIN ENDE

Am 10. 08. 21 hat Frau Merkel erneut die ihr hörigen Ministerpräsidenten der Bundesländer zum Befehlsempfang herbeizitiert, um ihnen neue Anweisungen zu geben.

Merkel hielt erwartungsgemäß stur und ungerührt an der inzwischen als falsch angesehenen Linie fest, dass der sog. Inzidenzwert die entscheidende Rolle bei der Beurteilung der "Corona-Pandemie" sein muss. Sie will und kann ganz offensichtlich nicht verstehen, dass mit diesem Wert lediglich angegeben wird, wieviel Menschen innerhalb einer definierten Zeit positiv auf Corona getestet worden sind. Die Tatsache, dass nur die Wenigsten tatsächlich erkranken oder überhaupt nur Symptome zeigen, wird von der Dame vorsätzlich ausgeblendet.
Wenig glaubhaft ihre angebliche Sorge, dass es durch Corona zu einer Überlastung des Gesundheitswesen kommen könnte. Wir wissen inzwischen, dass trotz der hysterischen Ausbrüche solcher Leute wie Lauterbach, Drosten, Wieler und Co., die uns kurz vor der Auslöschung der Menschheit gesehen haben, es bislang an keinem Tag zu einer übermäßigen Belastung von Krankenhäusern in Deutschland gekommen ist, schon gar nicht durch Corona. Wer sich die kleine Mühe macht und die Belegung der Intensivbetten in Helmstedt und in den direkt angrenzenden Landkreisen und Städten prüft, wird feststellen, dass seit längerer Zeit diese Belegung mit 0, maximal 2 Patienten angezeigt wird. Man kann gespannt sein, ob und wie lange sich die Menschen in diesem Land noch hinters Licht führen lassen. Oder ist es etwa der Regierung und ihrer Polizei mit ihren blutigen Prügelorgien wie zuletzt in Berlin gelungen, ausreichend Angst und Schrecken beim Volk zu verbreiten ? Dass es auch anders geht, zeigen die Massenproteste von Hunderttausenden in Frankreich und zunehmend auch in Italien, die eine Rücknahme von unsinnigen Anti-Corona-Maßnahmen ihrer Regierungen errzwungen haben.

Stichpunkt Impfung - Nichtimpfung:

Es ist unglaublich, dass es in diesem Land inzwischen möglich ist, Millionen von Menschen ins Abseits zu stellen und sie mit unmissverständlicher Ansage ihrer Grundrechte berauben zu wolllen. Die Rede ist von jenen, die (berechtigte) Zweifel an der Sinnhaftigkeit und an der Wirksamkeit der Impfung gegen Corona haben und die sich Sorgen machen, dass teils schwere Nebenwirkungen auftreten könnten. Immerhin wurden über 106.000 Nebenwirkungen und Impfkomplikationen nach Corona-Impfungen im 1. Halbjahr 2021 gemeldet, nachzulesen im Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts. In diesem Zusammenhang ist es bemerkenswert, dass die Firma Biontech in gerade geleakten Verträgen mit der EU jegliche Verantwortung und jegliche Haftung für Komplikationen, Nebenwirkungen, Todesfälle nach Anwendung ihres Impfstoffes für alle Zeiten ausschließt. Der Gründer und Mitinhaber von Biontech, ein gewisser Ugur Sahin, hat übrigens inzwischen ein Privatvermögen von ca. 15 Milliarden € zusammengerafft. Herr Spahn (CDU), der sich nebenbei ganz gut auf Immobilienjongliererei versteht, sieht es ja in seiner maßlosen und albernen Art als ein Zeichen von Patriotismus an, sich impfen zu lassen. Vorschlag: der Herr Sahin gibt zunächst einmal die 375 Millionen € an uns Steuerzahler zurück. Soviel hat er nämlich von der Bundesregierung erhalten, um seine Firma ins Laufen zu bekommen. Das wäre doch wirklich ein Zeichen von Patriotismus, oder ?
Biontech hat unlängst Studiendaten veröffentlicht, nach denen die Wirksamkeit ihres eigenen Impfstoffes nach ca. 4-6 Monaten drastisch abnimmt. Schlussfolgerung des Herrn Sahin: noch mehr impfen ! Ein Schelm, der Böses dabei denkt...

Richard Wilhelm

ALLE SIND GLEICH, NUR MANCHE SIND GLEICHER !

ist die Überschrift des nächsten Gastbeitrages von Herrn Wilhelm.

Die politische Korruption ist ein sehr aktuelles Thema. Der Sohn des Oberbürgermeisters wird plötzlich in den Bundestag nominiert, der Neffe eines langjährigen KT-Abgeordneten erhält üppige Geschenke, bezahlt von Steuergeldern, unfähige Politiker fallen weich und erhalten gut dotierte Posten. Was man von der "klitze-kleinen" Meldung in der Presse , wonach die zurückgetretene Landesministerin für Gesundheit nach dem Corona Chaos und Pleiten, jetzt auch den lukrativen Posten der AOK-Chefin bekommen hatte, muss jeder wissen. Die korrupten Altparteien belohnen eben Unfähigkeit und politische Falschentscheidungen, Geldverschwendung mit lukrativen "Abschiebeposten", wie auch bei Carola Reimann.

Der Landrat in Helmstedt stellt Insassen eines "Problem Quartiers" am Dammgarten ruhig, in dem er für 11.398,61 EUR Steuergeld für Einkäufe, wohl einschließlich Alkohol und Zigaretten, großzügig übernimmt.
Traurig stimmt mich, dass ich immer noch Bürger treffe, die an die Aufrichtigkeit dieser Altparteien glauben und Korrekturen ablehnen. Sie bekommen dann ,was sie sich wünschen-Inflation, kleine Renten, manche "Fluchtlinge vor Lebensgefahr", die vergewaltigen und sogar Leben nehmen, Bevormundung und Corona-Dauerstress.

Nun aber unser Gastbeitrag:

ALLE SIND GLEICH, NUR MANCHE SIND GLEICHER !

Diese Aussage, die aus der vor ca. 70 Jahren erschienenen Erzählung bzw. Fabel "Farm der Tiere" von Orwell stammt und von den Schweinen, die schleichend die Herrschaft über die anderen Tiere, vor allem über deren Denken erhttp://blog.afd-helmstedt.de/gaunert hatten, als Maxime ausgegeben wurde, stimmt in erschreckender Weise mit den Zuständen überein, die sich immer mehr in Deutschland breitmachen.

Nehmen wir ein ganz aktuelles Beispiel: am 01. August ist die Berliner Polizei mit zutiefst erschreckender Gewalt und mit besonderer Brutalität gegen ca. 5000 friedliche Demonstranten vorgegangen, die gegen die zunehmend irrationalen und kaum noch nachvollziehbaren Maßnahmen der Politik, die angeblich dem Schuzt vor CORONA dienen sollen, protestiert haben.

Dabei sind die martialisch ausgerüsteten Polizisten nicht davor zurückgeschreckt, sich in brutaler Weise an Frauen und sogar Kindern zu vergreifen. Es gibt genügend Bild- und Videomaterial, welches das beweist und welches wirkliches Entsetzen hervorruft, was in diesem Land vonstatten geht.

Noch mehr Entsetzen sollte allerdings die Reaktion des sog. Innensenators von Berlin, Geisel (SPD) hervorrufen, der diese Tatbestände schllcht abstreitet und relativiert. Angesichts der Bilder von blutig geschlagenen und misshandelten Bürgern muss man davon ausgehen, dass der Geisel unbedingt die Traditiionslinie seiner berüchtigten SPD-Parteigenossen namens Gustav "Bluthund" Noske oder Zörrgiebel fortsetzen möchte. Der Noske hat sich damit gebrüstet, demonstriende Arbeiter und einfache Soldaten, die 1919 vom Krieg die Nase voll hatten, zu Tausenden erschießen zu lassen. Der Zörrgiebel als schießwütiger Polizeipräsident von Belin hat im sog. Blutmai 1929 seine Polizei mit Panzerwagen, Karabinern und Maschinengewehren gegen friedliche Demonstranten und Bürger vorgehen lassen, die den 1. Mai begehen wollten. Ergebnis: mehr als 30 Tote.

Soviel zu der sog. Arbeiterpartei SPD und zu der außer Rand und Band geratenen Polizei damals und heute.

Genau eine Woche vor der blutig zusammengeschlagenen Demonstration, am 24. 07. 21, fand in Berlin der sog. Christopher Street Day 2021 statt. Teilnehmerzahl: mehr als 65.000 Menschen, die zum großen Teil die Abstandsregeln sowie die Maskenpflicht missachtet haben. Diese bunte Truppe mit teilweise ordinärem Outfit und mit obszönen Posen wurde getreulich von der gleichen Berliner Polizei begleitet und wahrscheinlich auf Befehl auch gefeiert die eine Woche später enthemmt und brutal auf Frauen und Kinder eingedroschen hat (ebenfalls auf Befehl).

Wen wundert es da noch, dass hier in Helmstedt beispielsweise die Stadt mit dem Konterfei des amtierenden Landrates bis zum Überdruss verunstaltet wird (so ähnlich muss es einst zur Zeit von Väterchen Stalin gewesen sein), andererseits aber Wahlplakate einer Partei, deren Vertreter den Finger auf die Wunde legen, abgerissen oder zerstört werden.

Richard Wilhelm