Skip to content

Die Torschlusspanik.

erlebt die CDU in unserem Landkreis diese Tage. Ihr Landrat wackelt und immer mehr Bewohner-Wähler überlegen der bisherigen "Heiße-Luft-Politik" des jetzigen Landrates Radeck ein Ende zu bereiten. Der Amtsinhaber und seine veraltete Kreis-CDU finden keine neuen Mittel und Wege, die Wählerinnen und Wähler zu überzeugen. Statt konkrete Pläne zu präsentieren, z.B. die politische Transparenz zu verbessern, die Gesundheitsversorgung der Einwohner zu sichern und die katastrophale ÖPNV zu reorganisieren, versuchen sich die bekannten Protagonisten immer wieder mit Luftschlössern der Öffentlichkeit als Heilsbringer in der Presse mit schönen Fotos zu präsentieren. Auch in der heutigen Funke-Lokalzeitung wieder gleiches Klischee - Herr Radeck mit "Prominenten". Durch ein Gruppenbild mit Herrn Althusmann(CDU) und noch einigen Wirtschaftsbossen, die auch Angst haben müssen vor einer politischen Änderung im Landkreis,wird versucht sich als ein „Wichtiger“ ins Bewusstsein der Bürger einzuschmeicheln. Wer aber aufmerksam den begleitenden Artikel ließt, muss feststellen, dass es sich wieder nur um Gelabere und die üblichen und nebligen Überlegungen über mögliche Pläne, Buschhaus zu einer "blühenden Oase" der Industrie zu verwandeln, handelt. Hoch gepriesene CO2 Neutralität, Wasserstoff , Batterierecycling und...verschämt im Nebensatz - die Klärschlammverbrennung werden erwähnt. Lediglich diese ist real und beschert uns eine Luftverpestung , die die hohe Rate an Lungenerkrankungen in unsrer Umgebung voraussichtlich noch erhöhen wird. Nicht umsonst plant auch der Helmstedter Pulmologe am 20. Oktober eine hochkarätige Konferenz über Lungenkrankheiten in Helmstedt abzuhalten. Allein die Schaffung einer selbstständigen Abteilung für Lungenkrankheiten dürfte jeder als ein klares Zeichen verstehen, dass dieses Thema im Landkreis eine hohe Priorität besitzt.
Lässt sich also der Wähler von den immer wiederkehrenden geschonten Zeitungsbildern des jetzigen Landrats mit sog. Politprominenz bezirzen oder wird er die Fakten sehen? Nichts(!) ist wirtschaftlich effektiv in unserem Landkreis unter Landrat Radeck passiert - bis auf noch mehr Müllverbrennung, politische Korruption und "ABM-Stellen" für Parteifreunde. Allein das ganze Geld, dass für die Plakate mit seinem reizenden Antlitz oder die Zeitungsbeilagen ausgegeben wurde, konnte für viel nützlichere Zwecke ausgegeben werden. Wollen wir einen "Zeitungs-Landrat" bzw. einen "Ankündigungs-Landrat" oder sogar einen „Klärschlammverbrennungs - Landrat“ oder wollen wir eine neue Politik und neue, reale Wege gehen um unsere Verhältnisse zu verbessern? Falls Ja, dann müssen wir dem jungen Jan Fricke eine Chance geben, meint
Ihr
MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky