Skip to content

Neuer Gastbeitrag

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

anbei ein weiterer Gastbeitrag von unserer lieben Parteifreundin, einer jungen Mutter zwei kleiner Kinder:


Themen, die in den letzten Tagen durch die Medien gingen und uns beschäftigt haben.



Ich beginne mit der Mainstory, dem Musiker Gil Ofarim (39 Jahre). Der MTV / Viva Generation, wozu auch ich mich zähle, dürfte der Name ein Begriff sein. Gil Ofarim beschuldigte einen Mitarbeiter des Western Hotels in Leipzig des Antisemitismus. Und zwar ging es darum, dass der Mitarbeiter Ofarim darauf hinwies, er solle seinen Davidstern abnehmen. Ofarim verließ daraufhin das Hotel und postete im Anschluss ein emotionales Video auf seinem Instagram Profil, wie fassungslos er darüber sei und dass es sowas in Deutschland nicht geben dürfte. Stimmt, sowas darf es in Deutschland nicht geben. Genau so wenig, wie eine Person, die sich auf Kosten unzähliger Menschen in Szene setzt und diese mit einer Lüge verhöhnt und verunglimpft. Denn genau das scheint der Fall zu sein. Laut Videomaterial und Zeugenaussagen trug der Sänger an dem besagten Abend seinen Davidstern gar nicht. Vielmehr ging es bei einer kleinen Auseinandersetzung darum, dass Ofarim sich darüber echauffiert hatte, in einer Schlange warten zu müssen, bis er an der Reihe war, ihn man nicht als offensichtlichen „Star“ bevorzugt behandelte und er wegen diesem Verhalten aus dem Hotel verwiesen wurde. Um das ganze zu rechtfertigen, hat der Sänger sich selbstverständlich auch schon die passende Geschichte zurecht gelegt.

Zitat: „ Es geht doch gar nicht darum, ob ich den Stern sichtbar trug oder nicht. Aus dem Fernsehen weiß doch jeder, dass ich Jude bin und den Stern immer mit Stolz trage. Es geht um etwas viel Größeres.“ Also eigentlich ging es bei seiner Anschuldigung doch genau darum. Wenn man lügt, dann sollte man schon an jedes Detail gedacht haben. Wird das für den Sänger Konsequenzen haben? Vermutlich nicht, denn jegliche Konsequenz wäre ganz bestimmt purer Antisemitismus. War der Hintergrund einfach ein gekränktes Ego oder der Wille eine weitere Gruppe zu mobilisieren um gegen Antisemitismus, Rassismus und Ausgrenzungen aufzustehen, noch mehr Menschen wachzurütteln, dass in Deutschland einfach noch viel mehr hinsichtlich dieser Punkte getan werden muss? Das sind ja nun scheinbar die wahren Probleme in dem besten Deutschland, was es jemals gegeben hat.



Jetzt noch ein bisschen Corona, Klima, Steuergelder und SLH (weil es einfach nicht langweilig wird)



Corona

Jens Spahn prophezeite uns zum Herbst 2021 eine Inzidenz von um die 800, wir liegen momentan bei 66,5. Wie so oft kann man zu seinen Aussagen wohl sagen, knapp daneben ist eben auch vorbei. Interessanter ist aber, dass immer mehr doppelt geimpfte positiv getestet werden und viele von ihnen sogar intensivmedizinisch behandelt werden müssen. Das musste sich nun auch CSI-Tierklinik-Chef Wieler eingestehen. Er selbst sagte, dass die Impfung leider nicht so wirksam ist, wie angenommen. Und dennoch wird auf die 2G Regel gesetzt. Selbst bei Kindern und Jugendlichen wird seitens vieler Kinderärzte Druck gemacht, dass dort noch viel mehr getan werden muss und Corona bei Kindern nicht verharmlost werden darf. Chapeau!

Klima

Ein Tagesschausprecher sagte kürzlich, dass die Strom und Gaspreise dramatisch in die Höhe schnellen und Energie so teuer ist, wie nie zuvor. Dass sei auch gut so, denn nur so ließe sich der Klimawandel stoppen. Soso....Und wir haben bei den Spritpreisen nicht einmal den angekündigten Klimaaufschlag, den gibt es demnächst noch on top.

Lieblings-Kanzlerkandidat Olaf Scholz wurde vor wenigen Tagen in einem Bild Interview gefragt, ob er denn wissen würde, was Benzin aktuell kostet. Seine Antwort :“ Nein, das weiß ich leider nicht, da ich nicht selbst tanke und somit die Preise nicht immer im Blick habe.“ Heißt soviel wie „Ist mir eigentlich völlig egal, ich muss es ja nicht bezahlen.“

Steuergelder

Die versprochenen 600 Millionen Euro gingen nun endlich nach Afghanistan und deren Nachbarländer. Wurde ja auch Zeit. Leider bleibt nun kein Geld mehr für die Betroffenen der Flutkatastrophe in Ahrweiler übrig, aber macht doch nichts. Immerhin gibt es genügend Aufrufe seitens der Politik wie auch vom Spiegel, Focus u.a., dass das Volk doch bitte spenden und unterstützen soll, denn die Menschen brauchen schließlich jeden Cent. So läuft das in dem besten Deutschland aller Zeiten.

SLH (Sarah Lee Heinrich)

Wie gut, dass das arme Mädchen nach wie vor ausreichend Zuspruch und Rückendeckung bekommt. Nicht auszudenken, was es sonst mit ihrer Psyche gemacht hätte, womöglich hätte sie sich noch ganz aus der Politik zurück gezogen. Das könnte dramatische Konsequenzen für die grüne Jugend haben, wenn sie auf so eine eloquente, weltoffene junge Frau in Zukunft verzichten müsste.

Zeilen aus der TAZ zu Sarah Lee Heinrich „Wir wissen, dass Welten zwischen dem liegen, was einer schwarzen Frau droht, wenn sie etwas Falsches sagt und dem, was einem weißen Mann droht, wenn er etwas Falsches sagt“. Nochmal zur Erinnerung, Sarah Lee Heinrich sagte über Deutschland, dass wir eine eklig weiße Mehrheitsgesellschaft sind. Stimmt, hätte ein weißer Mann so einen Wortdurchfall von sich gegeben über Menschen mit einer anderen Hautfarbe, wie die junge Politikerin, dann wäre er jetzt vermutlich im Gefängnis oder verschollen. Daumen hoch für dieses Statement.



Zusammenfassend kann man also sagen, dass die Menschen keine Ahnung haben, was auf sie zukommt in dem besten Deutschland, was es jemals gegeben hat.

Märchenerzählungen und ein Racheakt?

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

ein Freund hat mir neulich geschrieben, dass ihm das Foto unserer neuen Fraktion im Kreistag nicht gefällt. Über die Gründe muss ich Schweigen bewahren aber Tatsache ist, dass sich die Verhältnisse im Kreistag erneut so entwickeln, dass man "mit aller Kraft" gegen die AfD arbeiten will. Nicht nur,dass die heuchlerische GroKo in der Landesregierung jetzt eine Veränderung in dem Verfahren der Ausschüsse - Verteilung durchgesetzt hatte, haben sich natürlich wieder die sog. Unabhängige Wählergemeinschaft im Landkreis wieder mit der freikäuflichen FDP und dem durch irgend ein Zauber in den Kreistag hineingekommenen DRK Kreisvorsitzenden Spindler zusammengetan und so unserer Fraktion den Zugang zum Kreis Ausschuss als stimmberechtigten Mitglied somit versperrt. Man muss sich wirklich fragen , wie unabhängig die UWG überhaupt noch ist, wenn sie gemeinsame Sache mit der FDP seit 5 jahren macht und welchen Grund hatten die Wähler diese Herrschaften überhaupt in den Kreistag zu schicken, wenn sie immer mehr dem Einfluss und den "flexiblen" Überzeugungen der FDP folgt. Zudem sickern Gerüchte durch,dass sich diese Gruppe sogar mit der erstarkten Grünen-Fraktion programmatisch annähert - ganz im Sinne der AMPEL im Bund und somit können wir eine interessante Konstellation bei den zukünftigen Entscheidungsabstimmungen vorfinden. Noch mehr Klima und noch mehr links-grüne Ideen mit rotem Anstrich. Die alte Garde der CDU aus Merkelschen Zeiten wird sich schwer tun, die führenden Personen konzentrieren sich gefühlt auf das Erreichen von Rekordzeiten der Kreistagszugehörigkeit und es ist kaum zu erwarten,dass sie neue Ideen bringen - ganz wie die liebe Merkel, die Deutschland zugrunde gerichtet hat und uns ihr Erbe noch lange Zeit Probleme bereiten wird. Apropos Merkel, Sie haben vielleicht die etwas unscharfen und verworrenen Artikel bzgl. des Rausschmisses von Julian Reichelt, dem Chefredakteur der Bild-Zeitung, gelesen. Wer die Berichterstattung verfolgt hatte, musste in den letzten Monaten feststellen, dass es in der Bild-Zeitung gehäuft durchaus Merkel-Kritische Kommentare gegeben hatte und z.T. auch Artikel, die erstaunlich objektiv und analytisch die Pandemie und die Politik der Merkelschen Regierung beschrieben. Ich habe mich gefragt, wie ist das möglich, wo Frieda Springer doch so eine Busenfreundin der Merkel ist. Nun, jetzt,glaube ich, haben wir die Antwort. Vermeintlich wegen der Beziehungen am Arbeitsplatz (die häufigste Sache der Welt) sei der Chefredakteur der kritischen Zeitung gefeuert worden. Nun, wenn man so will - Frau SPringer fing auch als Kindermädchen der Kinder von ihrem zukünftigen Ehemann AXel an und... wurde nicht gefeuert,sondern in ungeahnte Höhen erhoben.
Einen weiteren Beitrag von meinem geschätzten Kollegen Herrn Dr.Spengler, der auch Wahleinspruch gegen die Kreistagswahl und die Stichwahl des Landrates aus (meinerseits sehr nachvollziehbaren Gründen) erhob, möchte ich Ihnen auch gleich zum Lesen anbieten:



Corona-Impfung und kein Ende

Der Autor des Beitrages vom 17. 09. 21 hat grundsätzlich Recht.

Hier sind noch einige Anmerkungen zu der wie Sauerbier angebotenen und empfohlenen Corona-Impfung:

Die sog. Impfdurchbrüche nehmen in erschreckender Weise zu. Bei den Patienten im Alter > 60 Jahren mit Corona-Symptomen sind es zuletzt 49 % gewesen ! Dei den Patienten im Alter < 60 Jahre sind es immerhin auch noch 25 % (Zahlen des RKI für Deutschland). In Israel waren bereits im August 2021 60 % der Patienten, die coronabedingt im Krankenhaus behandelt werden mussten, geimpft. hatten also einen sog. Impfdurchbruch.
Wenn man diese Zahlen kennt, kann man sich ein gutes Bild machen, wie wirksam die vielbeschworene Impfung gegen Corona wirklich ist. Selbst das RKI als Regierungsbehörde muss die Zahlen zur Effektivität der Corona-Impfung ständig nach unten korrigieren. Das wird zwar mit vielen Worten versucht zu verschwurbeln, aber die Zahlen sprechen nun mal für sich und können von selbst von dem "Wissenschaftler" Wieler nicht wegdiskutiert werden.
Wer dann immer noch davon spricht, dass es eine Pandemie der Ungeimpften gebe (wie es z.B. auch in unserem Landkreis mit wichtiger Miene verkündet wird), ist entweder vollkommen ahnungslos oder aber ein übler Demagoge.

Ein zweiter kurzer Gedanke zu dem von interessierten Kreisen immer wieder hochgehaltenen Drohgespenst der Überlastung des Gesundheitswesens:
Im Jahr 20219 lag die Auslastung der Krankenhausbetten in Deutschland bei 76, 6 %. In 2020 lag sie nur noch bei 67, 1 % und im 1. Halbjahr ist sie weiter abgesunken auf lediglich noch 63, 9 %.
Diese Zahlen sprechen ebenfalls für sich und entlarven einmal mehr die angstmachende und hysterisierende Propaganda, der die Menschen in unserem Land seit nunmehr knapp 2 Jahren ausgesetzt sind.


Dr. Spengler

Staatlicher Druck durch Erlaubnis zur Diskriminierung?

Lesen Sie hierzu die Meinung eines Gastes, der (verständlicherweise) ohne Namen schrieb:

Liebe Leserinnen und Leser,

was bis vor kurzem noch als Verschwörungstheorie abgetan wurde, ist nun auch in Niedersachsen Realität geworden. Die 2G Regel (geimpft, genesen) in den Supermärkten. Zwar ist diese (noch) keine Pflicht, aber es wird den Supermärkten freigestellt, sich dafür zu entscheiden und somit auf Maskenpflicht, Personenbegrenzungen wie auch Abstandsregeln verzichten zu können. Wieviele sich für diese Regel entscheiden werden, das bleibt noch offen. Wirft man aber einen Blick auf die Gastronomie, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, dann kann man vielleicht erahnen, was im Einzelhandel und in den Supermärkten passieren könnte. Hier wird uns wieder einmal auf interessante, amüsante aber auch beunruhigende Art und Weise die in Deutschland herrschende Doppelmoral in all ihrer Deutlichkeit vor Augen geführt. Wir leben mittlerweile in einer Zweiklassengesellschaft und das, obwohl immer wieder betont wird, dass in Deutschland jeder Mensch gleich ist und niemand diskriminiert oder ausgegrenzt werden darf. Scheinbar gilt das nicht für die Ungeimpften. Erstaunlich ist auch, dass mit aller Macht auf die 2G Regel gedrängt wird, es aber trotz einer Impfung zu einer Corona Infektion kommen kann und auch, dass das Virus von einem geimpften Menschen auf andere übertragen werden kann. Im September ging der Fall eines Clubs in Münster durch die Medien. Trotz der 2G Regel wurden nach einer Party-Nacht 64 Menschen positiv getestet. Warum also wird in jedem Lebensbereich solch ein massiver Druck ausgeübt? Warum ist nach wie vor der Inzidenzwert ausschlaggebend, obwohl es immer wieder zu fehlerhaften Ergebnissen kam? Warum wurden in diesem Jahr massiv die Intensivbetten diverser Kliniken abgebaut, wenn man doch eine Überbelastung befürchtet? Fragen über Fragen, die sich leider noch immer zu wenige stellen und auf die wir wohl auch nie eine Antwort erhalten werden. Ich bin ganz gewiss kein Impfgegner, meine Familie (einschließlich meiner Hunde) sind Grundimmunsiert und werden gegen gefährliche Krankheiten in regelmäßigen Abständen nach dem Impfschema aufgefrischt. Nicht, weil wir es müssen, sondern weil wir es möchten. Und genau das ist der Punkt. Wer sich impfen lassen möchte, der darf dies gerne tun. Wer es nicht möchte, weil er berechtigterweise Zweifel hat, der sollte dem nicht nachgeben trotz des steigendem Drucks. Immerhin wird es schon einen Grund haben, weshalb man dafür unterschreibt, dass niemand im Falle von Nebenwirkungen haftbar gemacht werden kann. Nicht der Arzt, das Krankenhaus, das medizinische Personal, das Impfzentrum und schon gar nicht der Hersteller.
Es sollte jedem selbst überlassen sein, ob er sich für oder gegen eine Impfung entscheidet. Für beides hat jeder wohl seine Gründe. Eines ist jedoch sicher, wer in dem Glauben ist, seine Freiheit durch die Impfung zurück zu bekommen, der hat sie schon längst verloren.


Artikel in der "Weltwoche".

ÄRZTE IM WIDERSTAND - heißt der Artikel in der Schweizer Wochenzeitschrift, der mir zufällig in die Hände gekommen ist. In der aktuellen Deutschen Presse sind jedwede kritische Stimmen zu dem Thema Impfung nicht vorhanden. In meinen vorherigen Beiträgen habe ich mich möglichst zu diesem Thema neutral gestellt und dabei bleibe ich. Die Menschen haben aber auch ein Recht die Meinungen anderer Fachleute als der, die ohne jegliche Zweifel (was an und für sich unwissenschaftlich ist) von einer "sicheren Impfung" täglich die Laien überzeugen wollen und dem Staat die Grundlage für Schaffung einer zwei Klassen Gesellschaft bieten. Noch leben wir in einem Rechtstaat und die freie Meinungsäußerung dürfen wir uns nicht nehmen lassen. Daher empfehle ich Interessierten sich diesen Artikel zu beschaffen und ihn zu lesen um sich selbst dann die Meinung bilden zu können.



Ihr
MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky