Skip to content

Wohin eine falsch verstandene Toleranz führt.

Wieder ein sehr passender Beitrag unserer Parteifreundin:

Liebe Leserinnen und Leser,

Toleranz und Akzeptanz werden in unserem Land sehr groß geschrieben, was ich persönlich auch befürworte. Ganz egal, ob es nun um die sexuelle Orientierung oder die Glaubensrichtung geht. Solange ein Mensch keinem anderen durch sein Handeln Schaden zufügt, hat jeder das Recht auf seinen eigenen Lebensstil und sollte dafür nicht verurteilt und schon gar nicht ausgegrenzt werden. Was ich allerdings vor einigen Tagen erlebt habe hat für mich nichts mehr mit Toleranz zu tun.
Am vergangenen Wochenende besuchte ich mit meiner Familie einen Freizeitpark in der Nähe von Soltau. Bekannterweise sind diese Parks gerade an den Wochenenden sehr überlaufen, so dass man zwar viele Menschen sieht, aber keiner von ihnen im Gedächtnis bleibt. Mir sind nach unserem Besuch allerdings sehr viele Menschen im Gedächtnis geblieben und zwar nicht im positiven Sinne.
Während wir von Fahrgeschäft zu Fahrgeschäft gingen, sahen wir immer wieder in recht kurzen Abständen Gruppierungen bestehend aus 10-20 jungen Männern südländischer Herkunft. Das allein wäre vermutlich nicht unbedingt auffällig gewesen, dass sie aber alle ein einheitlich grünes Shirt mit identischem Schriftzug trugen schon. Der Text auf den Shirts bezog sich auf Bruderschaft und den einzig wahren Glauben. Für alle, die diese Botschaft so noch nicht verstehen würden, das letzte Wort sollte sie dann auf den Ursprung hinweisen. Dieses lautete: Islam.
Aber nicht nur uns fielen diese jungen Männer auf, viele andere Gäste schauten ihnen verwundert, teilweise sogar beunruhigt hinterher. Das lag wohl einerseits daran, dass es einfach wahnsinnig viele waren (circa 500 grob gezählt, vermutlich aber mehr, da wir es zeitlich nicht geschafft haben, durch den ganzen Park zu gehen) und andererseits an ihrem Benehmen. Sie waren nicht nur laut und rücksichtslos, sondern strotzten geradeso vor Selbstbewusstsein. Frei nach dem Motto: „Wenn wir hier langgehen, habt ihr gefälligst Platz zu machen!“ Die Wartezeiten an den Hauptattraktionen betrug teilweise bis zu einer Stunde. Was macht der brave Deutsche? Sich artig hinten anstellen und bei gefühlten 40 Grad in der prallen Sonne warten, weil das eigene Kind unbedingt mitfahren möchte. Was haben unsere muslimischen Mitbürger gemacht? Einer der Jüngeren musste sich anstellen und wenn er kurz vor dem Einlass war, kamen weitere 30 bis 40 Personen ganz selbstverständlich hinterher. Keiner der anderen Fahrgäste, die dort warteten, sagte etwas. Obwohl wir Deutschen eigentlich dafür bekannt sind, dass wir ja immer gerne meckern, ganz besonders, wenn andere sich nicht an unsere „German Ordnung“ halten.
Das Schweigen lag nicht etwa daran, dass dieses dreiste und unmögliche Verhalten für andere Wartende in Ordnung war, sondern daran, dass jeder verstanden hatte, was passieren könnte, wenn man es wagen würde etwas dagegen zu sagen.
An diesem Punkt sind wir also schon angekommen. Schweigen aus Angst. Gibt einem doch ein wahnsinnig gutes Gefühl, wenn man mit seiner Familie einen Ausflug macht und eigentlich einen schönen Tag haben möchte in dem besten und sicherstem Deutschland aller Zeiten.
Ich kann es nicht verstehen, wie es möglich ist öffentlich eine extremistische Botschaft zur Schau zu stellen ohne jegliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Toleranz sollte eine Grenze haben und diese war für mich bei diesem Anblick nicht nur erreicht, sondern weit überschritten. Wie kann versucht werden, einen Glauben in einem Land zu integrieren, in dem es gefühlt 327 verschiedene Geschlechter gibt? Ein Glaube, der nicht davor zurück schreckt Homosexuelle zu verfolgen und in einigen Ländern dafür sogar noch die Todesstrafe verhängt wird?
Des weiteren habe ich mich gefragt, ob es denn toleriert werden würde, wenn ich mit einem „Deutschland, Deutschland über alles“- Shirt durch den Park geschlendert wäre. Wenn ich ihn damit überhaupt hätte betreten dürfen.
Vor lauter Toleranz werden wir offensichtlich zu einer "geduldeten Mehrheit" (noch).
Denken Sie gut darüber nach, wem Sie bei der Wahl im Oktober Ihre Stimme geben. Sollte es Ihnen so gehen wie mir, nämlich, dass man als deutscher Staatsbürger nicht der Fremde im eigenen Land sein möchte, dann gibt es nur eine - nämlich - die Alternative. Kommt diese für Sie nicht in Frage und wählen Sie weiterhin die sog. Altparteien, dann sollten sich die weiblichen Bürger schon einmal nach einer passenden Kopfbedeckung umschauen. Es könnte möglich sein, dass diese in naher Zukunft Mangelware sind.
Deutsche Mutter

"Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wusste mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht"

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

mit einer solchen Auffassung zu unserem Land kann man in der heutigen Zeit in Deutschland in die höchsten Regierungsämter aufsteigen. Das obige Zitat stammt von dem Habeck (Grüne) und offenbart eine erschreckende Gedankenwelt.
Ich werde nachfolgend einige Fakten aufzeigen, die deutlich machen, dass solche Sprüche sehr Ernst gemeint sind und den tiefverwurzelten und krankhaften Hass auf alles Deutsche, der den grünen Parteisoldaten (und nicht nur denen) und ihren Wählern innewohnt.

Zuerst aber soll aus aktuellem Anlass der Auftritt des Lauterbach vor Pflegekräften am 23. Juni 2022 in Magdeburg kommentiert werden. Auch Lauterbach hat seine krude und wirre Gedankenwelt offenbart, als er mit wut- und hassverzerrter Visage und unbeherrschten Gesten den anwesenden Demonstranten das Recht absprechen wollte, ihre Meinung zu äussern.
Lauterbach ist meiner Meinung nach der Letzte, der den Menschen dieses Landes irgendetwas absprechen darf. Er sollte sich lieber darum kümmern, dass die teils unsäglichen Zustände im Pflege- und Altenpflegebereich verbessert werden.
Er sollte sich darum kümmern, dass die kriminellen Machenschaften einer ganz bestimmten Spezies von "Mitbürgern" im Zusammenhang mit der unsäglichen COVID-Testerei in jeder Shisha-Bar oder in jeder Dixie-Toilette rigoros unterbunden werden. Offizielle Zahlen dazu sagen, dass mindestens 1 Milliarde Euro zu Unrecht an irgendwelche Kriminellen ausgezahlt wurden.
Und er sollte sich etwas mehr um seine Freunde von Biontech und Pfizer kümmern, die jetzt beantragt haben, dass die Prüfstudien für ihre sog. "Impfstoffe" ausgesetzt bzw. überhaupt nicht mehr durchgeführt werden. In diesem Zusammenhang gibt es noch folgende hochinteressante Information: mehrfach COVID-Geimpfte, die teilweise schwere und schwerste gesundheitliche Probleme entwickelt haben, die im Sinne eines sog. post-vac-Syndroms zu sehen sind, haben mittlerweile Riesenprobleme, eine adäquate Behandlungsstätte zu finden. Grund: die großen und hochspezialisierten Universitätsambulanzen sind hoffnungslos mit solchen Patienten überfüllt und daher nicht mehr in der Lage, neue Patienten aufzunehmen.
Lauterbach sollte sich darum kümmern, dass nicht immer mehr Krankenhäuser in Deutschland geschlossen werden und damit die flächendeckende medizinische Betreuung der Menschen dieses Landes zunehmend gefährdet wird.
Allein in Niedersachsen werden in den nächsten Jahren 30 - 40 Krankenhäuser geschlossen !
Dieser Mensch, der mit seinem Medizinstudium hausieren geht, obwohl er nie als Arzt gearbeitet hat und der sich als Wissenschaftler verkauft, obwohl seine Promotionsschrift nach meiner Meinung das Niveau einer Belegarbeit eines Soziologie- oder Politikstudenten im 3. oder 4. Semester hat (sie wird auch nicht dadurch besser, dass sie in Englisch zusammengeschrieben worden ist).

Nun zu dem eigentlichen Anliegen des heutigen Beitrages. Wenn man über das o.g. Zitat nachdenkt, dann muss man sich fragen, was in diesem Land eigentlich los ist. Wie kann die "grüne" Partei und wie können deren Kommissare solchen Einfluss gewinnen ? Wie ist es möglich, dass ein Habeck mit seiner dokumentierten Deutschlandfeindlichkeit Minister in Deutschland werden kann ? Wie kann eine hochstaplerische Plagiatorin Aussenministerin werden und im Nazijargon verkünden, dass der russische Präsident und die russische Wirtschaft zerstört werden müssen ? Wie kann eine dümmliche Person, die ein Studium der "Theaterwissenschaft" nach einigen Monaten abgebrochen hat, weil sie selbst damit intellektuell überfordert war, zur sog. Kulturministerin avancieren, der momentan zu Recht eine mehr oder weniger verdeckte Unterstützung von Antisemiten vorgeworfen wird ?

Sind wir inzwischen so lethargisch oder politisch desinteressiert, dass wir unser Land von solchen Individuen in den Abgrund führen lassen wollen ? Wollen wir wirklich unser Land, unsere wissenschaftlichen und kulturellen Traditionen, unsere Sprache solchen Minderbegabten überlassen, die zum allergrößten Teil in ihrem Leben nichts weiter vollbracht haben, als sich in Hinterzimmern herumzudrücken und sich mit Verschlagenheit und Intrigen hochzuarbeiten. Wollen wir uns von solchen raffgierigen Leuten, die nicht davor zurückschrecken, sich rechtswidrig einen CORONA-Bonus unter den Nagel zu reissen, wirklich vorschreiben lassen, wie wir zu leben haben ? Ich finde, das sollten wir nicht

Der Habeck hat in seiner ordinären Gossensprache die Menschen aufgefordert, wenn sie denn "Bock" auf Deutschland haben, ihre Duschzeiten zu verkürzen. Er mache das schließlich auch. Abgesehen davon, dass es mich schlicht nicht interessiert, wie lange und wie oft dieser Mensch duscht und abgesehen von der Gossensprache, derer er sich bedient und in der er sich meinetwegen mit seinen Spießgesellen unterhalten kann, muss festgestellt werden, dass Habeck derjenige ist, der am wenigsten "Bock" auf Deutschland hat (siehe das Zitat in der Überschrift).
Mit dem ganzen Geschwafel, was der Habeck und seine Kumpane aus der Politik und aus den Medien auf uns ablassen, soll vertuscht werden, wer an dem absehbaren Zusammenbruch der Energieversorgung und der enormen Verteuerung der Energie wirklich schuld ist. Das sind nicht etwa Putin`s Russen. Das sind die katastrophalen Fehlentscheidungen, die seit Merkel in Deutschland durchgesetzt wurden und die insbesondere von den Grünen brav goutiert worden sind.
Diese Fehler werden bis heute insbesondere von den Grünen und der SPD hartnäckig fortgesetzt. Die Nutzung der Kernenergie, die im Übrigen fast CO2-neutral ist, wird verteufelt. Die verbliebenen Kernkraftwerke, die noch bis mindestens zum Herbst 2023 billige Energie liefern könnten, sollen mit fadenscheinigen und eindeutig falschen Argumenten lieber heute als morgen abgeschaltet werden. Die Brennstäbe würden ohnehin erschöpft sein, wird behautet. Was für ein physikalischer Unsinn ! Von den grünen Propagandisten wird billigend in Kauf genommen, dass ein Energienotstand auf Deutschland zukommt und dass die Preise für die Verbraucher weiterhin exorbitant steigen werden. Wir werden in dieser Hinsicht von den Grünen, die von etwa 15 % der Wähler überhaupt nur gewählt worden sind, als Geisel genommen.
Habeck und Bärbock haben mit Schaum vor dem Mund darauf gedrungen, dass die fertiggestellte Erdgaspipeline Nordstream 2 stillgelegt wird. In blinder Wut hat der sog. freie Westen und natürlich auch die deutsche Regierung., letztlich unter dem Druck der USA, massive Sanktionen gegen Russland auf den Weg gebracht, die einer ökonomischen Kriegserklärung gleichkommen und die vor allem uns in Deutschland immer mehr auf die Füße fallen und unseren Lebensstandard absenken werden.
Sollen wir wirklich für einen der korruptesten Vasallenstaaten der USA und für die geostrategischen Interessen der Nato und des internationalen Großkapitals massive Opfer bringen ? Was geht den normalen deutschen Bürger die Auseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine an ? Nichts ! Wieso sollen wir für die Handvoll steinreicher ukrainischer Oligarchen, die sich auf Kosten ihres eigenen Volkes bereichert haben, einstehen ?

Noch ein abschließendes Wort zu einem Problem, welches uns alle unmittelbar angeht: ich erinnere Sie daran, dass wochenlang das simple Lebensmittel Mehl entweder gar nicht verfügbar war oder nur streng rationiert erhältlich war. Angeblicher Grund: der sog. Krieg in der Ukraine.
Hierzu muss man sich die folgenden Tatsachen vor Augen halten: Deutschlands Anteil am ukrainischen Weizenexport lag in 2021 bei etwa 0,04 % des Gesamtexports von Weizen aus der Ukraine, insgesamt wurden ca. 7000 Tonnen ukrainischer Weizen importiert. In Deutschland wurden in 2021 insgesamt 21,45 Millionen Tonnen Weizen geerntet. Ich glaube, das muss man nicht weiter kommentieren, oder ? Warum also wurde Weizenmehl schlagartig knapp ? Warum werden wir so schamlos belogen ? Welcher Agenda folgen die derzeitigen Machthaber ?
In diesem Zusammenhang ein Wort zu dem Özdemir, der gerade den Landwirtschaftminister gibt. Dieser Mensch, der sich seinerzeit von einem Millionär mit Geld hat ausstatten lassen, weil er wie ein Spießbürger, der zu etwas Geld gekommen ist, maßlos über seine Verhältnisse leben wollte und sich wie sein finanzstarker Gönner auch mal einen Designeranzug leisten wollte, dieser Mensch also will heute den hart arbeitenden deutschen Bauern und Landwirten sagen, wie Landwirtschaft geht. Dieser Mann, der von Landwirtschaft weniger Ahnung hat als ein Schwein vom Eiskunstlaufen, lehnt es aus ideologischen Gründen halssstarrig ab, die rieisigen brachliegenden Nutzflächen zu rekultivieren, wie es verantwortungsbewusste Bauern dringlich empfehlen, um beispielsweise Brotgetreide anzubauen. Angeblich würden EU-Richtlinien vorliegen, an die sich zu halten wäre. Stimmt nicht ! Die EU hat es ihren Mitgliedsländern angesichts der weltweiten problematischen Versorgungslage insbesondere mit Getreide freigestellt, stillgelegte Flächen wieder in die landwirtschaftliche Nutzung zurückzuführen.
Özdedmir hingegen versucht, die deutsche Landwirtschaft auf den Anbau von Hanf zu orientieren, um daraus dann Cannabis-Präparate herstellen zu können. Wir wissen, dass der Konsum von Cannabis schwere Hirnschädigungen und schwere psychische Störungen hervorruft. Wir wissen auch, dass der Özdemir ein bekennender Konsument von Cannabis war (und ist ?)....

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

diese wenigen von mir aufgeführten Beispiele zeigen, dass Deutschland vorsätzlich immer weiter in eine krisenhafte Situation geführt wird. Die Brandstifter bei den Grünen, aber auch in den anderen Regierungsparteien werden der von ihnen gelegten Brände nicht mehr Herr. Wählen Sie diese unglückbringenden Parteien und ihre Parteisekretäre ab. Tragen Sie mit Ihrer Stimme dazu bei, dass unser Land zu einer Stärke zurückfindet, die unseren Vorfahren, Großeltern und Eltern ein Leben in Wohlstand ermöglicht hat.
Wehren Sie sich gegen die angestrebte materielle und geistige Verarmung einen ganzen Volkes.

Ich wünsche Ihnen ein angenehmes Wochenende

Dr. Spengler

"Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen"

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

die in der Überschrift genannte Maxime wird Immanuel Kant zugeschrieben, der im 18. Jahrhundert lebte, eine der wichtigsten Persönlichkeiten in der Epoche der Aufklärung war und bis heute als einer der bedeutendsten Philosophen und Intellektuellen weltweit anerkannt ist.
Kant hat in seinen Schriften die Menschen dazu aufgerufen, aus ihrer (selbstverschuldeten) Unmündigkeit herauszutreten. Erst wenn der Mensch das vollbringt und nach bestimmten Prinzipien der Vernunft handelt, erlangt er seine wirkliche Freiheit.
Freiheit im Kantschen Sinn ist es also nicht, wie es aus durchsichtigen Gründen in diesem Land täglich und bis zum Überdruss den Menschen eingeredet wird, jeden Tag aus 10 Biersorten auswählen zu können oder 20 alberne und verdummende Fernsehprogramme zur Verfügung zu haben.
Kant hat in seinen Thesen die Prinzipien der Vernunft als höher eingestuft als den Verstand. Die Frage, die sich jetzt ergibt, ist die Folgende: Wer bestimmt die Prinzipien der Vernunft ? Und hier scheiden sich die Geister.
Ich jedenfalls plädiere dafür, den eigenen Verstand mehr als bisher einzusetzen, die vielen Widersprüche zwischen Anspruch und Realität in Deutschland wahrzunehmen und zu bewerten, kurzum also, wesentlich mehr nachzudenken. Und keine Angst: es ist eine Legende, dass man vom vermehrten Nachdenken Kopfschmerzen bekommt.

Kommen wir jetzt zu einigen Dingen, die in den letzten Tages ans Tageslicht getreten sind und die mich als Arzt naturgemäß umtreiben.

Wie zu lesen war, ermittelt die Staatsanwaltschaft erfreulicherweise einmal in die richtige Richtung. Es geht immer noch um die Ungereimtheiten (oder besser um die kriminellen Aktionen) im Zusammenhang mit der Beschaffung von Schutzmasken vor 2 Jahren. Verantwortlich und federführend war damals ein gewisser Spahn (CDU) als Ministerdarsteller für Gesundheit. Spahn hat verantwortlich entschieden, dass ein riesiger Posten Masken zu einem vollkommen überhöhten Preis eingekauft wurde, obwohl die Lager damals bereits mit Unmengen von billigeren Masken vollgestopft waren.

Der Deal, den Spahn persönlich eingefädelt hat, hat uns Steuerzahler etwa 540 Millionen Euro gekostet. Die Verkäufer (zwei junge und raffinierte, vor allem aber geldgierige Burschen) haben auf unsere Kosten einen Profit von ca. 300 Millionen Euro gemacht.
Und jetzt kommt noch das Beste: eine Duzfreundin des Spahn (bezeichnenderweise die Tochter eines CSU-Politkommisars) und ihr Partner, die angeblich eine Vermittlerrolle in dieser Angelegenheit gespielt haben, haben eine Provision von sage und schreibe 48 Millionen Euro kassiert. Diese 48 Millionen Euro wurden mit einer bis dato noch unbekannten dritten Person geteilt, die derzeit von der Staatsanwaltschaft gesucht wird.
Wenn ich der ermittelnde Staatsanwalt wäre, wüsste ich, wo ich zuerst suchen würde. Es gibt da einen speziellen CDU-Politiker, der mit seinen superteuren Immobiliengeschäften das Publikum immer wieder erstaunt hat...

Der nächste Punkt kommt ebenfalls aus dem Medizinbereich. Sie alle werden mitbekommen haben, dass der derzeitige Gesundheitsminister namens Lauterbach (SPD) schon wieder anfängt, Panik und Hysterie zu schüren und seine persönlichen Dämonen und Panikattacken auf die Bevölkerung zu projizieren. Unter anderem hat er auf Kosten der Steuerzahler die umstrittenen COVID-Impfstoffe für insgesamt 830 Mill. Euro einkaufen lassen und zwar in dem Wissen, dass davon ein größerer Teil verfallen wird und vernichtet werden wird. Wenn man darüber nachdenkt, dann drängt sich geradezu der Gedanke auf, ob die Dämonen, die den Lauterbach antreiben, nicht vielleicht doch Euro- oder Dollarzeichen tragen.

Der nächste wenig erfreuliche Punkt für alle Steuerzahler dieses Landes:

Die populistische Idee der drei Politkommisare Seehofer, Scheuer und Dobrindt (alle CSU), mit der Ausländer zur Zahlung einer Maut für die Benutzung der deutschen Autobahnen herangezogen werden sollten, ist bekanntlich sang- und klanglos untergegangen. Jetzt wurde bekannt, dass diese Angelegenheit bis dato bereits mehr als 21 Millionen Euro an Kosten verursacht hat, die (selbstverständlich) vom deutschen Steuerzahler zu zahlen sind. Das Ende der Fahnenstange ist allerdings mit diesen 21 Millionen noch lange nicht ereicht, da kommt noch Einiges hinterher.
Das ficht aber den Hauptverantwortlichen Scheuer, der übrigens zu der eitlen und selbstgefälligen Riege der Politiker gehört, denen der Doktortitel wegen des vollständigen Fehlens an wissenschaftlicher Masse aberkannt wurde, nicht an. Der spreizt sich weiterhin wie ein Pfau.

Eine gewisse Genugtuung habe ich bei der Nachricht verspürt, dass der Mann mit den selektiven Gedächtnislücken, der derzeit unglücklicherweise im Kanzleramt sitzt und dem neben vielen ehrlichen Menschen immerhin auch der Parlamentarische Untersuchungsausschuss der Hamburger Bürgschaft seine Gedächtnislücken in der Angelegenheit CumEx-Skandal nicht abkauft. Der Herr muss demnächst erneut in Hamburg Rede und Antwort stehen, warum im Gefolge seiner mehrfachen Treffen mit den Managern der Warburg Bank plötzlich eine Steuerschuld der Bank in Höhe von 47 Millionen de facto erlassen wurde. Der Verdacht auf Beihilfe zur Steuerhinterziehung durch Scholz (SPD) ist also immer noch nicht ausgeräumt.
Unaufgeklärt bleibt übrigens weiterhin die Rolle, die Scholz als Finanzminister in der Sache Wirecard spielte. Ich hoffe, dass sich einige unerschrockene und couragierte Abgeordnete finden, die sich von dem Mann nicht einlullen lassen und am Ball bleiben.

Kommen wir nocheinmal zu Kant zurück, der seinerzeit postulierte, dass das Individuum die wahre Freiheit erst dann erlangen kann, wenn umfassend das Prinzip der Vernunft greift. Die höchste Vernunft sah Kant darin, strengstens entsprechend der Gesetze zu leben, die von wem auch immer erschaffen worden sind. Da aber derzeit die Gesetze nicht unbedingt dazu dienen, der Bevölkerung einen tatsächlicnen Schutz zu bieten, sollten wir bis auf Weiteres die andere Variante wählen, nämlich unseren eigenen Verstand bemühen, möglichst viel zu hinterfragen und nicht fatalistisch den derzeitigen Zustand und solche mehr als merkwürdigen Vorgänge, die ich oben dargestellt habe, hinzunehmen.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, es gibt meiner Meinung nach Alternativen, um den Machenschaften einer Clique von mittelmäßigen und zum Teil hochgradig ungebildeten Parteisoldaten und Politkommissaren Einhalt zu gebieten.
Denken Sie über die wenigen Beispiele nach, die ich genannt habe und die sich mühelos um viele andere negative Beispiele ergänzen ließen. Ich bin der Meinung, dass die vielen Menschen dieses Landes, die täglich fleißig ihrer Arbeit nachgehen und die Steuern erarbeiten, die dann von solchen Leuten wie oben aufgeführt gewissenlos verschwendet werden, etwas Besseres verdient haben.

Für jene unter Ihnen, denen die Kant`schen Gedankengänge zu spröde sind, hier noch ein etwas deftigeres Zitat aus dem Buch der Bücher: "So habt auch ihr bei den Menschen den Schein von Gerechten, inwendig aber seid ihr voll Heuchelei und Frevel"
(Matthaeus 23:28)

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine angenehme und nachdenkliche Woche

Dr. Spengler

Vor der Wahl-Überlegungen einer Parteifreundin.

AfD-Befürworter, aber dennoch kein AfD-Wähler, woran liegt das?

Liebe Leserinnen und Leser,

diese Frage beschäftigt mich persönlich schon seit sehr langer Zeit, weil ich gerade in meinem Umfeld immer wieder auf Menschen treffe, die zwar die Ansichten der AfD teilen, sie aber dennoch nicht wählen würden. In der Hoffnung auf Besserung, auch wenn die meisten glauben, dass diese nicht eintreffen wird, werden sie mit großer Wahrscheinlichkeit ihre Stimme wieder der SPD, CDU, FDP usw. geben. Auch wenn ihnen nicht einmal die Hälfte des Wahlprogramms gefällt oder gar jeder einzelne Politiker passt. Sie entscheiden sich also für weiter steigende Preise, die dazu führen, dass der hart erarbeitete Lebensstandart nicht mehr gehalten werden kann, für unkontrollierte Einwanderung, auch wenn sie sich dagegen aussprechen, für Kriegstreiberei, Gender-Irrsinn, eingeschränkte Grundrechte und was die Agenda sonst noch für die nächsten Jahre zu bieten hat. Für mich persönlich ergibt sich keinerlei Logik aus dieser Denkweise. Warum wählt man ein „weiter so“, wenn man es doch eigentlich gar nicht möchte? Warum wird nicht einer Partei, die versucht unser aller Leben zu verbessern, die Chance gegeben, sich beweisen zu können?

Ich selbst bin erst seit einigen Monaten Mitglied in der AfD, bis vor kurzem wusste dies nur mein engster Kreis. Meine Entscheidung, in den Kreisverband Helmstedt einzutreten lässt sich leicht erklären. Ich konnte mich mit den Ansichten der AfD identifizieren und war der Meinung, man könnte eine gute Sache zumindest finanziell ein wenig unterstützen. Schnell wurde mir aber klar, dass dies einfach nicht ausreicht, wenn man ernsthaft etwas verändern möchte. Also habe ich mich dazu entschieden, als aktives Mitglied mitzuwirken. So etwas bleibt natürlich nicht lange geheim und das soll es auch gar nicht. Mittlerweile wissen viele Personen aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis, dass ich nicht nur die Ansichten der AfD vertrete, sondern eben auch, dass ich in die Partei eingetreten bin und politisch aktiv werden möchte. Daraus haben sich wirklich interessante Gespräche ergeben, worüber ich sehr dankbar bin. Folgende zwei Argumente wurden immer wieder genannt, weshalb man, trotz Zustimmung, die AfD nicht wählt:

Punkt1:

Wie können wir einer Partei unser Vertrauen schenken und glauben, dass sie Deutschland gewissenhaft führen und unser Leben besser machen kann, wenn der Fokus hauptsächlich auf Machtkämpfen in den eigenen Reihen liegt?

Aufgrund meiner kurzen Mitgliedschaft maße ich es mir nicht an, die Beweggründe für die Übernahme von Mandaten jedes Einzelnen zu kennen. Auch in der AfD gibt es, wie mit großer Gewissheit in allen Parteien vereinzelt Kandidaten, die die eigentliche Sache aus den Augen verloren haben und andere Ziele verfolgen. Das ist für die regierungshörigen Medien natürlich ein gefundenes Fressen, lediglich über die negativen Dinge berichten zu können. Über die AfD soll ja auch nichts Gutes berichtet werden. Aber genauso gibt es Kandidaten mit Potenzial, denen es nicht um ihre persönlichen Ziele geht, sondern um das große Ganze. Die bereit sind, auch gegen den Strom zu schwimmen, mit Herzblut dabei sind und die AfD so vertreten möchten, wie es eigentlich für jedes Mitglied selbstverständlich sein sollte. In erster Linie wollen wir doch alle ein bezahlbares Leben, Sicherheit und eine solide Zukunft für uns und unsere Kinder.
Liebe Leserinnen und Leser, Sie sollten ihr Wahlverhalten nicht von einzelnen Personen abhängig machen, die Ihnen vielleicht nicht sympathisch sind, sondern auf diejenigen schauen, mit denen Sie sich identifizieren können. Ich habe die Hoffnung, dass genau diese Personen die Zukunft der AfD sind und es schaffen werden, die Partei so zu repräsentieren wofür sie tatsächlich steht.

Punkt 2:

In der AfD gibt es zu viele Dummschwätzer und Pöbler, die Parolen rausposaunen aber nicht in der Lage sind, Lösungsvorschläge zu liefern.

Diese Aussage ist wohl hauptsächlich dem medialen Einfluss geschuldet.
Wenn viele Menschen aus unterschiedlichen Schichten zusammen treffen, gibt es unter ihnen auch immer die sogenannten schwarze Schafe. Wirft man allerdings einen Blick auf die Politiker anderer Parteien, dann erkannt man doch sofort, dass es dort weitaus mehr von ihnen gibt. Gerade die Führungskräfte dort glänzen geradezu mit einer Persönlichkeit, die unter jeden Aschenbecher passt. Wie bereits erwähnt wird nicht über die guten Dinge berichtet, die die AfD bereits erreicht hat, sondern sich nur auf die schlechten Dinge gestürzt. Und hier liegt es an uns Mitgliedern, diesen Eindruck nicht zu bestätigen. Unter Ihnen gibt es bestimmt den einen oder anderen, der Lust dazu hätte, sich aktiver mit einzubringen aber sich aus bekannten Gründen nicht traut. Zugegeben, so ging es mir anfangs auch.
Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, auch wenn einige schon verwundert waren, dass ausgerechnet ich mich der AfD angeschlossen habe, es bislang von niemandem eine ablehnende Haltung mir als Person gegenüber gab. Vielmehr waren die Leute an meinen Beweggründen interessiert, und nachdem ich ihnen diese erklärt habe, wurde meine Entscheidung nicht von allen bejubelt, aber respektiert. Und das war tatsächlich mehr, als ich erwartet hatte. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis wurde in der Vergangenheit alles gewählt. Rot, gelb, schwarz und sogar grün. Aber selbst die eingefleischten Grünen-Wähler fanden es gut, dass man sich für eine Sache engagiert, wenn einem diese wichtig ist und man für seine Werte einsteht.
Sie denken jetzt vermutlich, ich habe einfach Glück, dass die Toleranzgrenze bei den mir wichtigen Menschen enorm hoch ist. Doch daran liegt es nicht nur, denn die Menschen, die mich lange und gut kennen sagten mir, dass mich meine politische Einstellung nicht als Person verändert, ich immer noch der gleiche Mensch wie früher bin, den sie aufgrund vieler anderer Charaktereigenschaften zu schätzen wissen. Ich möchte Sie jetzt nicht dazu antreiben, mit einem Megaphon durch die Innenstadt zu laufen, sondern lediglich meine Erfahrung mit Ihnen teilen und Ihnen Mut machen, Gespräche zu führen wenn es sich eben ergibt. Vielleicht sind die Reaktionen, ebenso wie bei mir, viel positiver als erwartet. Vielleicht hat sogar der ein oder andere aus Ihrem Umfeld ebenfalls Interesse an einer Mitgliedschaft oder bietet seine Unterstützung in anderer Form an. Es wird sicherlich auch Menschen geben, die sich von Ihnen abwenden werden, auch mir ist klar, dass dies passieren kann. Dann sollte sich aber jeder die Frage stellen, ob man diese Menschen in seinem Leben tatsächlich braucht.

Helfen Sie mit, die AfD wieder ins richtige Licht zur rücken, zeigen Sie den Menschen, dass wir eben nicht aus Dummschwätzern und Pöblern bestehen, sondern aus bodenständigen Menschen, die sich ein stabiles Deutschland wünschen, auf das man wieder stolz sein kann und auch bereit sind, dafür einzustehen.