Skip to content

Zum Leben zu wenig, das Sterben bald unbezahlbar.


Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs,

Sie haben im letzten Jahr bereits die Erhöhte Steuer in der Samtgemeinde Velpke an Ihren Abbuchungen gemerkt. Hundesteuer und Grundsteuer wurden angehoben um Zuschüsse vom Land zu bekommen und die lokale Kommunalpolitik hat dem zugestimmt. Natürlich führen auch hier die GroKo-Parteien die Geschäfte und der Samtgemeindebürgermeister muss sich bei seinen Planungen nur mit den beiden Fraktionsvorsitzenden abstimmen. Dann läuft es „wie geschmiert“.
Jetzt kommt die Fortsetzung-Eine neue Friedhofgebührensatzung für die Samtgemeinde verabschiedete der Samtgemeinderat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause. Die Friedhöfe in der Samtgemeinde haben laut der Verwaltung gesamt über 700.000 EUR in den Jahren 2015 bis 2018 gekostet. Da fragt man sich ob die Verwaltung der Samtgemeinde alle Gräber persönlich begrünt und die Gedenksteine mit einer Goldschicht überzieht. Wie auch immer. Jetzt soll eine Wahlgrabstätte 1370 EUR kosten , dazu kommt das Nutzungsrecht 45,40 EUR /Jahr. Alleine der Aushub eines Grabes soll 477 EUR kosten!
Totenruhe? Achtung und Respekt vor Ahnen? Hundertjährige Gräber? Wird es nicht geben. Wer keine zahlungskräftige und treue Verwandtschaft hat oder ein hohen Betrag der Verwaltung überlässt-wird nach einigen Jahren wieder aus dem Grab womöglich entfernt um einem neuen „zahlenden Gast“ Platz zu machen. Wenn eine Gemeinde schon an Toten Geld verdienen will ist es das Letzte. Man vergisst, dass Jeder, auch der so wirtschaftlich Denkende Bürgermeister und seine GroKo Helfer eines Tages vergehen.
Aber auch die unsäglichen Gebühren sog. STRABS machen die Runde. Auch hier ist die Groko munter zum Abzocken ihrer Samtgemeinde Bewohner dabei. Hoffentlich erinnern sich noch viele Wähler bei der nächsten Kommunalwahl 2021 an diese politischen Verbrechen des Samtgemeindebürgermeisters und seiner GroKo. Die AfD , sollte sie einmal die Mehrheit bekommen, würde sofort diese Auswüchse der von der Leine gelassenen sog. Kommunalpolitiker rückgängig machen.
Das ist ein Versprechen!

Ihr

MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.