Skip to content

Landkreis Helmstedt am vorletzten Corona-Platz.

Ja, meine lieben Leserinnen und Leser,

nicht nur seit heute steht unser Landkreis bei den Inzidenzzahlen ganz am Ende der Scala. Wolfsburg mit seinen Problemen zu Beginn der Pandemie, zeigt mittlerweile eine Inzidenz von 34,6/100.T. ,wobei es handelt sich um eine größere Stadt mit vielen Möglichkeiten, wie sich die Menschen treffen und infizieren. In unserem weitläufigen ländlichen Kreisgebiet haben wir eine Inzidenz (heute) von 104,1/100.T.!
Bei der letzten Live-Schaltung aus dem Landratsbüro am Dienstag hat der Leiter des Krisenstabs im Landratsamt noch freudig berichtet, wie sich die Impfzahlen weiter entwickeln (werden) und war gegen jegliche Nachfragen gewappnet mit Teflon glatter "Fassade" als ob er sich voll bewusst, dass ihm die Politiker eigentlich nichts anhaben können. Manche würden es als Arroganz bezeichnen. Natürlich, solange Herr Landrat seine Schützende und lobende Hand über Mitarbeiter hält, die bloß "was sie können" tun und nicht "was notwendig" , braucht sich Keiner Sorgen machen, dass seine Fehler oder Versäumnisse Konsequenzen haben können. Mittelmäßigkeit ist im Rahmen der "Gleichheit" wohl erwünscht. Nur sind wir infolge/trotz der "hervorragenden Wirkung des Krisenstabs immer noch am vorletzten Platz in der Inzidenz-Scala. Auch unsere Kinder müssen aus dem Willen des Landrates heraus (obwohl keine Landesverordnung) im Unterricht Masken tragen. Ich hoffe, deren Eltern werden sich noch am 16. September an diese, aus meiner fachlichen Sicht sinnlose Quälerei der Kinder, erinnern.

Immer wieder Hotspots in den Altersheimen und Pflegeheimen, Impfchaos, permanent hohe Infektionszahlen ... Korrekturen im Krisenstab und Krisenmanagement sind längst fällig Herr Landrat Radeck!

Etwas Positives - bei der Live-Konferenz hat sich Herr Landrat klar und eindeutig von jeglicher Vorab-Impfung distanziert und verbindlich erklärt, dass ihm auch keine derartigen Fälle im Landkreis bekannt sind! Das werten wir als positiv und politisch verbindlich.
Wegen der nicht aufhörender Gerüchte, dass doch einige politischen Prominente bereits ihre Impfung Vorab-erhalten haben, haben wir folgenden offenen Brief verfasst und alle Fraktionsvorsitzende dazu aufgerufen sich öffentlich hierzu klar zu bekennen:

Herrn Landrat 17.Februar 2021
Gerhard Radeck
Südertor 6
38350 Helmstedt



Impf-Vordrängler im Landkreis Helmstedt


Sehr geehrter Herr Landrat,

die Berichterstattung in der „Braunschweiger Zeitung“ und das Tätigwerden der obersten Kommunalaufsicht wegen der „Impfdrängler“ veranlassen mich, mich mit einer Anregung an Sie zu wenden.

Wenn der SPD-Innenminister Boris Pistorius gegen seine beiden SPD-Genossen Landrat Franz Einhaus und dessen Ersten Kreisrat Henning Heiß aus Peine vorgehen muss, erkennt man, dass dieser Vorgang nicht einfach mehr mit einfachen Erklärungen unter Parteifreunden beerdigt werden kann; die Öffentlichkeit ist über alle Maßen sensibilisiert, dass Menschen mit Vorbildfunktion an Hilfsbedürftigen vorbeiziehen. Selbst vor einem kirchlichen Würdenträger, der weiß Gott nicht jeden Tag mit schwerst CORONA-Erkrankten zu tun hat, macht die öffentliche Kritik nicht Halt.

Insofern wäre es in dieser Zeit ein starkes Zeichen, wenn Sie und Ihr Erster Kreisrat öffentlich erklären, dass sie nicht zu den „Impfdränglern“ gehören. Wegen der politischen Breitenwirkung sollten sich auch die Fraktionsvorsitzenden der im Helmstedter Kreistag vertretenen Parteien in Form einer Ehrenerklärung anschließen. Das geht relativ: so kann ich mir zum Beispiel vorstellen, meine (Unbedenklichkeits-) Erklärung auf der Homepage des Landkreises Helmstedt veröffentlichen zu lassen. Eine entsprechende Rubrik für „Politik und Verwaltung“ ist bereits seit Jahren vorhanden. Warum sollten auch wir Politiker nicht dort unsere Öffentlichkeit haben?

Obwohl meine Anregung nicht unter die formalen Regelungen der Geschäftsordnung des Kreistages fällt, möchte ich Sie dennoch darum bitten, die übrigen Fraktionen entsprechend zu unterrichten.
Herzlichen Dank im Voraus.

Ihr

MUDr.PhDr. /Univ.Prag Jozef Rakicky
Fraktionsvorsitzender


Bislang ist Stille im Walde, die von uns informierte Presse ignoriert ,natürlich, unsere Pressemitteilungen, lehnt sogar neulich auch unsere Anzeigen ab, daher müssen Sie wohl weiter auf meinen Blog zurückgreifen wenn Sie an unserem Kommunalwahlprogramm und dem tatsächlichen Geschehen im Landkreis interessiert sind - nicht nur geschonte Versionen der lokalen "Wahrheitspresse" lesen wollen, meint
Ihr
MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
Formular-Optionen