Skip to content

Kaiser Lothar - Vielen Dank für die Zusendung des Gedichtes

Am gestrigen Montag fand ich in meinem Postfach einen Brief von einem anonymen Absender. Dieser enthielt ein sehr schönes Gedicht, welches ich hier veröffentlichen möchte. Ich möchte mich für die Zusendung herzlich bedanken.



In Süpplingenburg

Ich saß an einem Brunnen,
und vom Duft vom alten Lindenbaum
umfing mich bald ein Traum.
Ich hörte Kaiser Lothar sagen:

"Wie konntet ihr es wagen!
Ehebrecher haben euch regiert
und Schläger in der Gosse.
Jetzt beherrscht euch eine Frau,
die keine Schönheit ziert.
Das heilige Reich, es ist verloren."

Und bevor er klagen konnte,
gab er seinem Rosse schon die Sporen.

Als ich aus dem Traum erwacht,
da war mir was wie Scham entfacht.

die Zahl 390.000

Die Deutschen sind mit sich und der Welt im reinen. Schöne Urlaubs-und Ferientage liegen hinter ihnen, die Wiederwahl von Frau M . gilt so gut wie sicher, so wird uns Mutti sicher die nächsten 4 Jahre durch die Welt führen wird. Der aufmerksame Zeitgenosse sieht das zu Recht deutlich anders. Frau M . hat in der Vergangenheit mehrfach erwähnt,ein Jahr wie 2015 darf sich nicht wiederholen. Nach offizieller Lesart erreichten 2015 890.000 Migranten Deutschland, in Wahrheit überrannten uns weit über 1 Mio Menschen aus aller Herren Länder .Vor kurzem ,am 28.8.2017 in Paris , ließ Frau M . mit einer Zahl aufhorchen. Da sie auch an dem Tag offensichtlich sicher war , die Wiederwahl schon in der Tasche zu haben , ließ sie sich in die Karten schauen .Sage und schreibe 390.000 Syrer haben ganz legal das Recht , ihre Großfamilien nach Deutschland nachzuholen. Zunächst bleibt es der Fantasie jedes Einzelnen überlassen , wieviel der 390.000 Syrer gar nicht aus Syrien sind .Fakt ist, dass bei der Antragstellung für Asyl der Manipulation und dem Betrug Tür und Tor offenstanden. Jetzt ist zu klären , welcher Faktor anzusetzen ist .Es besteht weitgehend Einigkeit, minimal Faktor 5 anzusetzen, es könnte auch Faktor 7 oder 8 sein. Da viele der Männer 2 oder 3 Frauen haben mit jeder eine Handvoll Kinder , sind wir auf der sicheren Seite , wenn wir mit den höheren Faktoren rechnen . Moderat gerechnet , werden wir in 2018 von 2 Mio. Menschen aus anderen Kulturkreisen überrannt - 1 : 1 in unsere Sozialsysteme. Vor diesem Hintergrund war 2015 nur ein lauer Aufgalopp . 2015 darf sich nicht wiederholen , macht es ja auch nicht , 2018 wird alles bisher dagewesene in den Schatten stellen. Man braucht kein Hellseher zu sein , wenn man sagt , viele der "Neubürger" werden weder integrationswillig noch - fähig sein. Nach Schätzung wird uns der Familiennachzug ca 70 Milliarden pro Jahr kosten. Hinzu kommen ca .50 Milliarden für die , die den Weg an die Sozialtöpfe bereits erreicht haben.120Milliarden für islamische Einwanderer, bei einem Bundeshaushalt von 330 Milliarden, welch ein Wahnsinn. Sind wir Deutschen kollektiv verrückt geworden ?Fast scheint es so. Eine Chance haben wir- seien wir mutig und wählen am 24.09. die AFD.Es gilt , die Partei so stark wie irgend möglich zu machen , um dann diesen Irrsinn aufzuhalten und auszubremsen.
Wir zählen am 24.09. auf ihre Stimme

Bericht von unserem Bundesparteitag der AfD in Köln und ...

Liebe Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Helmstedt,

Die Rauchwolken der Kreistagsschlacht haben sich mittlerweile etwas verzogen, die unheimlichen Ergebnisse sind jedoch leider geblieben und werden uns mindestens das ganze Jahr 2017 und ,leider, auch die nächsten Jahre begleiten.

Der Landrat versuchte gestern bei einem Treffen mit den Bürgern sein Projekt Gewerbegebiet Barmke denjenigen schmackhaft zu machen, die eine sinnlose Hoffnung auf Arbeitsplätze, vergebliche Verschwendung fruchtbaren Ackerlandes, sinnlose Verschwendung der Steuergelder( wir berichteten – 1,3 Millionen „Vorschusskosten“ aus Steuermitteln), Naturschäden und unnötige Belästigung der Anlieger durch anrollenden Verkehr befürchten.
Um es kurz zu machen – es ist ihm nicht gelungen.

Die Argumente des Bürgermeisters Schobert, dass man dort 50 Harz IV-Empfänger zu beschäftigen hoff,t sind so lächerlich, dass sich jeder Bürger überlegen wird ob eine solche „ wirtschaftliche Kompetenzbestie“ unserer Kreisstadt gut tut und ob man bei ihm sein Kreuz bei der Wahl im September machen soll.


Die weiteren Neuigkeiten der Reihe nach:

1. Als einziger Delegierter aus unserem Kreisverband nahm ich an dem Bundesparteitag der Alternative für Deutschland am 21. und 22.4.2017 in Köln teil. Sie haben sicher alle die Lügenpresse-Nachrichten vernommen wie
schrecklich
alles war,
die Proteste
- 50 000 Menschen würden gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit aufmarschieren und die verängstigten Delegierten sich hinter den Mauern des Maritim-Hotels verkriechen würden – sofern sie dort überhaupt durch die Reihen der aufgebrachten Protestlern und Humanisten gelangen.

Nichts davon ist wahr. Ich selbst bin ohne jegliche Probleme morgens zur Tagung und abends wieder zu meinem ca. 2 km entfernten Hotel zu Fuß gegangen, um mich herum waren freundliche und friedliche Kölner, und im Maritim selbst herrschte eine gelassene Atmosphäre. Auch vor dem Maritim blieb es friedlich, die " Protestler-Massen" sind ausgeblieben und die paar Hundert Gutmenschen, die sich nach ausgiebigem Ausschlafen gegen Mittag dort versammelten machten eher einen gelangweilten Eindruck – ungefähr wie wir bei den verordneten Feiermärschen am 1. Mai in den Zeiten des Realsozialismus.

Die "freie Presse" mit ihren oft bemitleidenswerten Chefredakteuren und Reportern, die fürchtend um ihren Job das schreiben müssen was ihnen die politisch(und anders) mit den Altparteien vernetzten Pressekonzerne-Eigentümer befehlen, berichtete von einem „chaotischen Parteitag“ . Das Gegenteil ist wahr! Es wurde in der Sache hart diskutiert, aber demokratisch und frei.

Zum Thema Leitantrag von Frauke Petry:

Die Mehrheit wollte nicht den Antrag von Frauke Petry diskutieren. Er bedeutete sich den Altparteien anzugleichen, unseres Profil zu verwischen und sog. Realpolitik zu betreiben, wie sie zum Nachteil Deutschlands seit Jahren die Altparteien betreiben.
Warum sollte jemand die AfD wählen, wenn sie keine Alternative mehr zu den sog. Etablierten Parteien, die mittlerweile in einem einheitlichen Brei vergingen, bietet? Eine solche Partei braucht niemand.
In unserer Partei befinden sich zumeist gut gebildete Menschen, die ihre eigene Lebensgrundlage aufgrund eigener Fähigkeiten und Arbeit geschaffen haben und sich politisch engagieren nur weil sie „die Schweinerei“, die uns zu überrollen droht, nicht mehr akzeptieren können.

Anbiederung an die „Machthaber“ und Altparteien um Koalitionswillen nur um an die Näpfe der bezahlten Politik zu kommen haben sie nicht nötig. Dies zum Unterschied zu anderen etablierten Parteien mit Ihren Berufspolitikern, die nach Jahren "Bla..bla..-Machen" vergessen haben was das Arbeiten ist, aber - oft auch jungen Menschen, die ihre Karrierehoffnungen nur mit zu erobernden politischen Posten und Pöstchen verbinden.

Der Parteitag hat gute Beschlüsse gefasst, insbesondere das Bundestagswahlprogramm (mit 92,6% Ja-Stimmen angenommen) und mit ihrem Spitzenteam aus Alice Weidel und Alexander Gauland zwei exzellente Vertreter unserer Partei und unserer „alternativen“ Ideen in den Wahlkampf entsandt.

Alexander Gauland kennt den (schmutzigen) Politbetrieb genügend um sich nicht aus der Fassung und in die gestellten Fallen locken zu lassen und Alice Weidel, eine junge exzellent gebildete Wirtschaftsexpertin (übrigens bekennende Lesbe) wird in jeder politischen Debatte entsprechende Themen kompetent dominieren. Im Vergleich mit anderen Altparteien mit ihren Spitzenpolitikern, die trotz stundenlangem Labern nur darum bemüht sind nichts Verbindliches zu sagen (und oft nur ihre eigene Inkompetenz zu verbergen versuchen) wird das sicher eine gute Alternative.
Oder haben sie schon einen z. B. grünen Politiker mit Wirtschaftskompetenz erlebt?

Der Parteitag endete in einer feierlichen Atmosphäre und im Geiste der Einigkeit und Entschlossenheit, die mir Zuversicht auf den Heimweg mitgab.
Traurig finde ich nur, dass immer noch so wenige Menschen in Deutschland Mut zur Wahrheit haben . Wie es unserer Sprecher Prof. Dr. Meuthen sinngemäß sagte – es ist erschreckend, dass er mittlerweile beim Spaziergang durch seine Heimatstadt „nur vereinzelt Deutsche“ sehe.

In Helmstedt würde man wohl auf einen Spaziergang, besonders abends, lieber verzichten. Das sehen nicht wenige in Helmstedt ,besonders ältere Menschen, so. Die Ursache ... brauche ich wohl nicht namentlich zu erwähnen.

Bemerkenswert fand ich in diesem Zusammenhang übrigens die Rede Herrn Rainer Wendt(Polizeigewerkschafter), die er vor SPD und CDU in Mainz gehalten hatte(Link s.u.).

Link: https://www.berlinjournal.biz/rede-medien-gegen-rainer-wendt/

Schön wäre - er könnte seinen ehemaligen Kollegen Herrn Radeck dazu bringen sich etwas politisch unabhängiger dem derzeitigen Flüchtlingsdesaster zu stellen.


Nach dieser Rede schießen die Medien gegen Rainer Wendt – aber der Mann hat soo... Recht!!

Wann endlich werden die Deutschen wach?

Hoffentlich - rechtzeitig.

Ihr

MUDr.PhDr./Univ.Prag Jozef Rakicky

Energiewende- Merkels fragwürdige Entscheidung

Den Atomunfall von Japan, ausgelöst durch einen Tsunami, nahm Frau Merkel zum Anlaß, für Deutschland die Energiewende auszurufen. Trotz diverser Hinweise, in Europa, speziell in Deutschland,gäbe es keine Tsunamis, hielt Frau Merkel an ihrer eigenmächtigen und übereilten Entscheidung fest , die Energiewende auszurufen.Eine fatale Entscheidung: eine führende Industrienation stellte die Energieversorgung von nachhaltiger,grundlastfähiger Versorgung auf Zufallsversorgung um.Nachhaltige Energieversorgung durch Atom, Gas,Kohle wurde getauscht gegen Versorgung durch Wind, Sonne und Biogas. Scheint die Sonne, weht der Wind,gibt es Strom. Ist es windstill und bedeckter Himmel, sind wir auf Atomstrom aus Frankreich oder auf Kohlestrom aus Osteuropa angewiesen.Die Energiewende ist nur denkbar, wenn entsprechende Rahmenbedingungen erfüllt wären, dies wären: Möglichkeit der Energiespeicherung, ferner leistungsfähige Leitungen, um erzeugte Energie zu den Verbrauchern zu leiten.Beide Punkte sind bis heute nicht gegeben.Bei der Energiespeicherung ist die Forschung erst in den Anfängen , leistungsfähige Leitungen lassen noch lange auf sich warten.Im Moment ist es so, daß Windparks in der Nordsee vom Netz gehen müssen, weil erzeugte Energie nicht abgeführt werden kann.In der jetzigen Form muß die Energiewende als gescheitert gelten.Zu Beginn stellten Windräder etwas Neues dar, die Bevölkerung war neugierig doch hat sich jetzt, um im Bild zu bleiben, der Wind deutlich gedreht.Überall, wo Windräder geplant sind, bildet sich massiver Widerstand, siehe z. zt.Süpplingen Nordelm oder Helmstedt Lappwaldsee.
Die Windenergiegegner haben stichhaltige Argumente auf ihrer Seite .
Dies sind im Einzelnen :
Windräder gefährden unter Schutz stehende Vogelarten und Fledermäuse .Die Vögel erkennen die Gefahr der sich bewegenden Rotoren nicht und werden geradezu erschlagen bzw. lebend geschreddert .
Nach neuesten Erkenntnissen erzeugen die Windräder Infraschall , dies ist für den menschlichen Organismus schädlich .Im Nachbarland Dänemark wurde aus diesem Grund ein Baustopp für weitere Windräder erlassen .Nur in Deutschland will man von diesen Tatsachen nichts wissen.
Windräder führen in ihrer unmittelbaren Umgebung zu einem massiven Verfall von Immobilienpreisen.Die Abstände zur Wohnbebauúng sind völlig unzureichend, teilweise werden den Anwohnern nur 500m Abstand zugestanden.
Nur durch massive EEG umlage können Windräder gewinnbringend betrieben werden.Die EEG Umlage beträgt fast 7 cente pro kwh- deutschlandweit werden fast 30 Milliarden an EEGumlage gezahlt.
Diese Gelder gehören in Bildung und Infrastruktur - statt dessen mästet Frau Merkel die Ökolobby.
Im Frühjahr 2017 ist es angesagt , dass alles auf soziale Gerechtigkeit abgeklopft wird , nur die EEGumlage wird hiervon ausgenommen.die EEGumlage ist eine massive Umverteilung von unten nach oben.Der vielzitierte kleine Mann füllt mit der Abgabe die Konten der Ökolobby.

Ob Sankt Martin dies bemerkt??